• patient

     

Patientenübergabe – Den Staffelstab sicher weiterreichen

Anamnese, Untersuchungsbefunde, Medikamentenpläne – Patienten bringen eine Fülle von Informationen mit. Was davon ist bei einer Patientenübergabe für den Kollegen relevant, z. B. bei einem Schichtwechsel? Das zu filtern und zusammenzufassen, ist gar nicht so einfach – aber ein entscheidender Faktor für die Patientensicherheit.

Gefahr des Informationsverlusts an Schnittstellen

Ein Kind flüstert seinem Sitznachbarn eine Nachricht ins Ohr, dieser gibt an den nächsten weiter, was er verstanden hat. So geht es reihum, bis der Letzte laut verkündet, was der Erste vermeintlich in die Runde gegeben hat. Je mehr mitmachen, desto lustiger das Ergebnis, und darauf legt es das Kinderspiel „Stille Post“ schließlich an. Informationsverlust und -verfälschung durch subjektive Interpretation sind aber alles andere als erwünscht, wenn es darum geht, einen Patienten in die Verantwortung eines Kollegen zu übergeben und alle entscheidenden – u. U. überlebenswichtigen – Fakten weiterzureichen. Dabei gibt es in der medizinischen Versorgung nicht weniger Schnittstellen als auf einem turbulenten Kindergeburtstag. Sie finden sich u. a.

  • beim Übergang eines Patienten von der Grundversorgung in eine spezialisierte ambulante Behandlung oder eine Klinik,
  • bei Schichtwechseln,
  • in der Visite oder Morgenbesprechung,
  • zwischen Rettungsdienst und Klinik: z. B. in der Notaufnahme, bei der Übergabe eines vital bedrohten Patienten im Schockraum oder bei Sekundärtransporten,
  • bei der Verlegung innerhalb einer Klinik in eine andere Abteilung oder Einrichtung, z. B. vom OP (Anästhesieteam) zum Aufwachraum / zur Intensivstation / Intermediate Care Unit,
  • bei der Verlegung von Klinik zu (Reha-)Klinik sowie
  • bei der Entlassung zurück in die medizinische Grundversorgung und an Angehörige.

Im Schnitt durchläuft ein Patient allein in der perioperativen Phase 2–3 Patientenübergaben, mind. durch den Anästhesisten im OP an den Arzt / Pflegekräfte im Aufwachraum und anschließend weiter an Pflegekräfte auf der Station.

J. Hecht

 Lesen Sie den gesamten Beitrag hier Patientenübergabe – Den Staffelstab sicher weiterreichen

Aus der Zeitschrift Lege artis 06/2016

 

 

 

NEWSLETTER-SERVICE

  • Newsletter Ärzte in Weiterbildung

    Jetzt anmelden...

    ...und fantastisches Ruhig-Puls-Daumenkino-Notizheftchen gewinnen!

Buchtipps

Duale Reihe Anamnese und Klinische Untersuchung
Hermann Füeßl, Martin MiddekeDuale Reihe Anamnese und Klinische Untersuchung

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Checkliste Anamnese und klinische Untersuchung
Markus Friedrich Neurath, Ansgar W. LohseCheckliste Anamnese und klinische Untersuchung

EUR [D] 34,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.