Cover

DOI 10.1055/s-00000002

Aktuelle Dermatologie

In dieser Ausgabe:

Interdisziplinäres Vorgehen in Diagnostik und Therapie des Ulcus cruris

Eine chronische Wunde am Unterschenkel ist in der dermatologischen Ambulanz ein häufig gesehenes Krankheitsbild. Dennoch stellen Diagnostik und Therapie eine Herausforderung dar, denn es sind nicht nur die vaskulären, sondern auch die selteneren Differenzialdiagnosen, die es frühzeitig zu erkennen und kausal zu therapieren gilt, wobei der Dermatologe oft erster konsiliarischer Ansprechpartner anderer Fachdisziplinen ist.

weiterlesen ...

BRAF-Inhibitoren lösen oftmals die Grover-Krankheit aus

Die Grover-Krankheit (GD) ist eine vorübergehende akantholytische Dermatose, die sich als stark juckender Hautausschlag am oberen Rumpf und an den Extremitäten zeigt. Es wird vermutet, dass Chemotherapeutika, die über den Schweiß ausgeschieden werden, in der Epidermis akkumulieren und eine epidermale Toxizität zur Folge haben. Singh et al. beschreiben einen Patienten, der die GD nach der Verabreichung von Vemurafenib entwickelt hat.

weiterlesen ...

Auf einen Blick

Anamnestisch sei seit 3 Wochen ein Tumor am rechten Unterbauch bei einem 85-jährigen Patienten gewachsen (Abb. 1). 2018 war ein noduläres malignes Melanom an selber Stelle entfernt worden (Tumordicke 2,0 mm, pT2bN0M0). Eine hautärztliche Anbindung hatte nicht bestanden. Der Patient versorgt sich selbst zuhause und lebt mit seiner Partnerin. Das MRT/CT des Kopfes zeigte ein 4 × 2,5 × 3,5 cm messendes, zuvor unbekanntes Meningeom (Einschätzung Tumorboard, keine MM-Filia) in Höhe Gyrus frontalis su...

weiterlesen ...

Wie wird man Uniklinikum? Neue Wege des Medizinstudiums in Deutschland

Die Nachfrage nach Studienplätzen der Humanmedizin übersteigt seit vielen Jahren deutlich das Angebot der staatlichen Medizinfakultäten in Deutschland. Durch den zunehmenden Ärztemangel steigt auf der anderen Seite der Bedarf an ausgebildeten Medizinerinnen und Medizinern. Um diese Lücke zu schließen, wurden in den letzten Jahren zahlreiche Möglichkeiten neu eröffnet, in Deutschland Humanmedizin zu studieren. Neben Neugründungen von Fakultäten sind insbesondere Kooperationen von Kliniken mit eur...

weiterlesen ...

Struktur der Hautkliniken und dermatologische Lehre in den neuen Universitäten in Deutschland

Im Zuge der Neugründung medizinischer Fakultäten in Deutschland muss auch die dermatologische Forschung und Lehre aufgebaut werden. Diese großen Zusatzaufgaben neben der Krankenversorgung stellen eine Herausforderung für die Klinikleitungen dar. In diesem Übersichtsbeitrag beschreiben exemplarisch Chefärztinnen und Chefärzte neuer Universitätshautkliniken und dermatologischer Fachabteilungen die Auswirkungen, die die Umwandlung in eine Universitätsklinik auf die Forschung und Lehre sowie den kli...

weiterlesen ...

Polyethylenglycol – Freund oder Feind?

Anaphylaktische Reaktionen nach Impfungen sind selten. Zwei Fälle von Reaktionen nach der Pfizer-BioNTech-Covid-19-Vakzine, BNT162b2, wurden aus dem UK berichtet, weitere 19 aus den USA. Als möglicher Auslöser wurde Polyethylenglycol (PEG) angeschuldigt. Pegylierung ist ein üblicher Vorgang in der Impfstoffherstellung, um die Substanzen vor schnellem immunologischem Abbau zu schützen. PEG ist ein Polyether (Synonyme z. B. Laureth-9, Polidocanol, Thesit, Macrogol) und findet sich in Kosmetika, Kö...

weiterlesen ...

Berufsdermatologie: Was ist neu im Jahr 2021?

Zum 01. 01. 2021 tritt eine weitreichende Reform des Berufskrankheitenrechts in Kraft, wonach der sog. „Unterlassungszwang“ als Voraussetzung für die Anerkennung einer Berufskrankheit abgeschafft wird. Die Berufskrankheit (BK) Haut Nr. 5101 wird daher neu definiert als „schwere oder wiederholt rückfällige Hauterkrankungen“; ob die Hauterkrankung zur Unterlassung der hautgefährdenden Tätigkeit zwingt und diese unterlassen wurde oder ob Versicherte ihre Tätigkeit fortführen, ist für die Anerkennun...

weiterlesen ...

40 Jahre AIDS: Die Geschichte einer Krankheit

Vor 40 Jahren, im Frühjahr 1981, wurde das erste Mal vom US-amerikanischen Center for Disease Control and Prevention über eine neue Krankheit berichtet. Bei den Betroffenen fielen 2 parallele Syndrome auf: das sog. „Kaposi-Sarkom“ und die Pneumocystis carinii Pneumonie. Zunächst waren hauptsächlich Männer betroffen, die Sex mit Männern hatten. Die Erkrankung bezeichnete man zunächst als „Gay Related Immunodeficiency“, sie wurde aber in „Acquired Immune Deficiency Syndrome“ (AIDS) umbenannt, als ...

weiterlesen ...

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion derma@thieme.de

Jetzt abonnieren ... und keine Ausgabe verpassen! Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet
Cookie-Einstellungen