Cover

DOI 10.1055/s-00000003

Aktuelle Ernährungsmedizin

In dieser Ausgabe:

SGLT-2-Inhibitoren senken Mortalität bei hospitalisierten Diabetes-Patienten

Bei ambulanten Patienten mit Diabetes entfalten SGLT-2-Inhibitoren eine nephroprotektive und kardioprotektive Wirkung. Ob diese Effekte auch nach einer Krankenhauseinweisung fortbestehen, ist nicht genau bekannt. L. G. Singh et al. haben in einer Studie untersucht, wie eine Weiterführung der SGLT-2-Inhibitor-Therapie die Krankenhausmortalität, das Auftreten einer akuten Nierenschädigung und die Verweildauer im Krankenhaus beeinflusst.

weiterlesen ...

Adipositas und Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen in Spanien

In Spanien steht die Bekämpfung von Adipositas und Übergewicht im Fokus der Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen. E. Gutiérrez-González et al. haben nun zur Prävalenz dieser Risikofaktoren Daten vorgelegt, und dies jeweils differenziert nach dem Geschlecht. Zudem wurden soziodemografische Einflussfaktoren benannt.

weiterlesen ...

Profitieren Patienten mit chronischer Nierenerkrankung von Omega-3-Fettsäuren?

Eine chronische Nierenerkrankung (CKD) kann von Entzündungsprozessen begleitet sein. Diese stehen mit kardiovaskulären Komplikationen in Zusammenhang, die wiederum das Sterberisiko erhöhen. K. de Lima et al. haben bei CKD-Patienten unter Hämodialyse die Effekte einer Supplementation von Omega-3-Fettsäuren auf Entzündungsmarker, weitere Laborparameter sowie das kardiovaskuläre Risiko ermittelt.

weiterlesen ...

Kommentar zu: Positive Effekte von Probiotika bei Leberzirrhose nachgewiesen

Eine wachsende Anzahl an tierexperimentellen und klinischen Studien zeigt, dass das intestinale Mikrobiom einen wichtigen Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf einer Lebererkrankung hat. Unklar ist jedoch weiterhin, ob die Modulation des Mikrobioms durch Gabe von Pro- und Präbiotika (Synbiotika) diesen Verlauf positiv beeinflussen kann. Die vorliegende Analyse ist eine der wenigen bisher publizierten randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Studien zu diesem Thema. Da die Anza...

weiterlesen ...

Positive Effekte von Probiotika bei Leberzirrhose nachgewiesen

Probiotika sind unter anderem daran beteiligt, eine gesunde Balance der Darmmikrobiota zu gewährleisten und die Barrierefunktion des Darmepithels zu erhalten. Diese haben sich bereits bei zahlreichen Erkrankungen als effektiv erwiesen. Ob eine Probiotikagabe den Ernährungsstatus, biochemische Parameter und die Krankheitsschwere bei Zirrhose-Patienten positiv beeinflusst, wurde innerhalb einer Studie aus Indien untersucht.

weiterlesen ...

Umfrage „Hafer und Hafertage in der Therapie des Typ-2-Diabetes“

Ziel Befragung von Fachkräften zum aktuellen therapeutischen Einsatz von Hafertagen bei Menschen mit Typ-2-Diabetes (T2D) und anderen Erkrankungen im stationären und ambulanten Bereich in Deutschland.

Methodik Es wurde eine online-basierte, quantitative Umfrage durchgeführt, an der initial 232 Fachkräfte (Diabetesberater*innen, Ärzt*innen, Ernährungsfachkräfte) teilnahmen, 82 Personen beendeten die Umfrage innerhalb der ersten drei Fragen. Zu den übrigen Fragen erfolgten minimal 109 und maximal 150...

weiterlesen ...

Wie sich die Kodierung der Mangelernährung auf den Krankenhauserlös auswirkt

Einleitung Die Prävalenz der nicht näher bezeichneten Energie- und Eiweissmangelernährung (E46) ist in der Schweiz seit einigen Jahren stabil hoch, obwohl E46 keinen Einfluss mehr auf die Fallpauschale hat. Wenn E46 dokumentiert wird, erfolgt eine Behandlung der Mangelernährung, die jedoch nicht zusätzlich vergütet werden kann.

Methode In dieser retrospektiven ökonomischen Evaluation wurde eine hypothetische Umkodierung von E46-Fällen (N=14'889) aus der medizinischen Statistik der Krankenhäuser 202...

weiterlesen ...

Abstracts

Editorial

Forschung aktuell

Kommentierte Wissenschaft

Originalarbeit

CME

Gesellschaftsnachrichten

Persönlich abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren ... und Wissen teilen!
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Kontakt

Redaktion E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen