Cover

Aktuelles Heft

DOI 10.1055/s-00000007

Aktuelle Urologie

In dieser Ausgabe:

Thrombektomie bei Nierentumoren: Level-I und -II-Thrombus

Bei 4–10 % der Patienten mit einem Nierenzellkarzinom lässt sich eine intrakavale Ausbreitung im Sinne eines sogenannten Tumorthrombus nachweisen, der den Operateur je nach kranialer Extension vor eine Herausforderung stellt. Bis zu 2 % der Patienten zeigen eine Ausdehnung des Tumorthrombus bis in den Bereich des rechten Vorhofs. Die onkologische Rationale für ein chirurgisches Management liegt darin, dass effektive systemische medikamentöse Verfahren zur Verkleinerung des Tumorthrombus fehlen u...

weiterlesen ...

Blasenerhalt bei erwachsenen Patienten mit muskel-invasivem Blasenkarzinom (MIBC), die für eine radikale Zystektomie nicht infrage kommen oder diese ablehnen

Für Patienten mit einem muskelinvasiven Blasenkarzinom (MIBC), bei denen eine radikale Zystektomie nicht möglich ist oder die diese ablehnen, stellt derzeit eine Radiochemotherapie die einzige weitere kurative Therapieoption dar. Eine lokale Tumorkontrolle kann durch diese Behandlung bei etwa zwei Drittel der Patienten erreicht werden. Die übrigen Patienten weisen weiterhin ein MIBC auf und haben dementsprechend eine ungünstige Krankheitsprognose.

In dieser Situation untersucht die vorliegende St...

weiterlesen ...

Prostatakarzinom: PSMA-PET besser als konventionelles Staging

Das Staging bei Prostatakarzinom beruht im Wesentlichen auf der Computertomografie (CT), der Magnetresonanztomografie (MRT) sowie der Knochenszintigrafie. Allerdings stellen sich mit diesen Verfahren nicht alle Tumorherde dar. Die Positronenemissionstomografie auf der Basis des prostataspezifischen Membranantigens (PSMA-PET) könnte dieses Problem lösen, allerdings fehlen bislang belastbare Daten zur Genauigkeit (engl. Accuracy) dieser Methode.

weiterlesen ...

Die Hyperkalzämie – Intensivmedizin oder Normalstation

Die Hyperkalzämie ist eine lebensbedrohliche Elektrolytentgleisung, die nicht nur im Rahmen einer endokrinologischen Erkrankung auftritt, sondern auch häufig mit einem Tumorleiden assoziiert ist. Der Schweregrad wird bestimmt durch die Höhe der Normabweichung, die Akuität des Auftretens und die Schwere der Symptomatik. Die Symptome sind unspezifisch, können jedes Organsystem betreffen und letztendlich in einer lebensbedrohlichen hyperkalzämischen Krise resultieren, die durch eine Herzrhythmusstö...

weiterlesen ...

Akuter Querschnitt unter Systemtherapie – Radiotherapie oder OP?

Wirbelkörper sind eine der häufigsten Metastasenlokalisationen beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom. Einerseits schränken Wirbelsäulenmetastasen durch begleitende Rückenschmerzen die Lebensqualität der Patienten stark ein, andererseits können Sekundärkomplikationen auftreten, die mit schwerwiegenden neurologischen Ausfallerscheinungen und Funktionsverlusten einhergehen. Neben der Schmerzreduktion stellen zum einen die lokale Tumorkontrolle, zum anderen die Wiederherstellung der spinalen Stabi...

weiterlesen ...

Persönlich abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren ... und Wissen teilen!

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49(0)711-8931-321 Fax:+49(0)711-8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Cookie-Einstellungen