• Anästhesie

     

Anästhesie bei Erwachsenen mit Adipositas

Nach WHO-Definition ist Adipositas als ein Übermaß an Körperfett definiert, das zu unerwünschten Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden führt.

Beim androiden Typus, dem bei Männern häufigeren Typ der Adipositas, überwiegt eine zentrale (stammbezogene) Fettverteilung (auch als Apfel-Typ oder Falstaff-Typ – nach Shakespeares John Falstaff – bezeichnet). Die Ausprägung des androiden Typs kann quantifiziert werden durch

  • das Verhältnis von Taillenumfang zur Körpergröße (waist to height ratio, WTHR, pathologisch ab 0,55) oder
  • den absoluten Taillenumfang (waist circumference, WC, pathologisch ab 102 cm bei Männern und 88 cm bei Frauen).

Der gynoide, bei Frauen häufigere Typ ist durch eine periphere (gliedmaßenbezogene) Fettverteilung gekennzeichnet (auch als Birnen-Typ oder Rubens-Typ bezeichnet).

Quantifizierung

Der Body-Mass-Index (BMI) ist das bekannteste Maß zur Quantifizierung von Übergewicht und Adipositas:

Body-Mass-Index (BMI)= Gewicht [kg] ∕ (Größe [m])²

Übergewicht liegt nach Definition der WHO ab einem BMI von 25 kg/m2 vor. Adipositas Grad I ist als ein Übergewicht mit einem BMI von mehr als 30 kg/m2 definiert. Adipositas Grad II und III werden durch einen BMI von über 35 kg/m2 und über 40 kg/m2 abgegrenzt.

Cave
Der BMI kann bei muskulösen Menschen falsch positive Werte für Adipositas ergeben.

Prävalenz

Die Prävalenz der Adipositas beträgt in Deutschland 23% für Frauen und 24% für Männer. 67% der Männer und 53% der Frauen sind übergewichtig. Im weltweiten Vergleich scheint sich die Zunahme des durchschnittlichen Körpergewichts in westlichen Ländern und asiatischen Ländern mit hohem Einkommen eher zu verlangsamen. Dahingegen steigt sie in südostasiatischen Ländern und anderen Schwellenländern eher an.

Ätiologie

Die Ursache für Übergewicht und Adipositas ist ein Missverhältnis zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch. Meistens führt Bewegungsmangel in Kombination mit energiereicher Ernährung dazu, dass nicht verbrauchte Energie als Fett gespeichert wird. Deutlich seltenere Ursachen des Übergewichts sind Stoffwechselerkrankungen.

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag Anästhesie bei Erwachsenen mit Adipositas

Aus der Zeitschrift AINS 04/2019

Call to Action Icon
AINS Jetzt kostenlos testen

THIEME NEWSLETTER

Quelle

AINS
AINS

Anästhesiologie • Intensivmedizin • Notfallmedizin • Schmerztherapie

EUR [D] 199,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Klinikalltag AINS
Jan-Thorsten Gräsner, Norbert Weiler, Frank Petzke, Berthold BeinKlinikalltag AINS

Knifflige Fälle: Lösungsstrategien für Klinik und Praxis

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Taschenatlas Anästhesie
Norbert Roewer, Holger ThielTaschenatlas Anästhesie

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Fehler und Irrtümer in der Anästhesie
Patrick Meybohm, Michael St.Pierre, Wolfgang Heinrichs, Berthold BeinFehler und Irrtümer in der Anästhesie

EUR [D] 29,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.