•  

Atemwegsmanagement in der Kinderanästhesie

Atemwegsmanagement in der Kinderanästhesie ist vor allem die Aufrechterhaltung der Oxygenierung bis zur Atemwegssicherung. Bei der Verwendung von Atemwegshilfsmitteln ist die Auswahl der richtigen Größe und die korrekte Anwendung entscheidend für den Erfolg. Auch Spezialgeräte wie z. B. Intubationsendoskope und ausgefeilte Techniken wie die Fiberoptische Intubation müssen geübt um richtig angewendet zu werden, wenn man sie braucht.

Das Management des kindlichen Atemwegs ist – wenn Vorgeschichte und äußerer Inspektionsbefund unauffällig sind – in der Regel für den geübten Untersucher einfach. Je jünger die Patienten sind, desto häufiger gestaltet sich die Intubation jedoch schwierig. Kenntnisse und Fertigkeiten in der sicheren Anwendung entsprechender Materialien, Methoden und Abläufe für die Atemwegssicherung sind essenziell und sollten regelmäßig geübt werden.

Der wissenschaftliche Arbeitskreis Kinderanästhesie der DGAI (WAKKA) hat 2011 eine Handlungsempfehlung für das Management des unerwartet schwierigen Atemwegs herausgegeben. Diese legt den Fokus auf mögliche iatrogene Ursachen des schwierigen Atemwegs, die es durch das sichere Beherrschen von entsprechendem Material und Methoden zu beheben bzw. zu vermeiden gilt.

Darüber hinaus ist eine Handlungsempfehlung für den erwartet schwierigen Atemweg aktuell als Entwurf auf der Internetseite des WAKKA abrufbar. Diese trägt dem Umstand Rechnung, dass gerade bei Vorliegen einer syndromalen Erkrankung praktisch immer mit einem schwierigen Atemweg gerechnet werden muss. Im Fall des vorbeschriebenen schwierigen Atemwegs sollte deshalb zunächst entschieden werden, ob ein solcher Patient im jeweiligen Haus adäquat behandelt werden kann oder ob eine Verlegung in ein ausgewiesenes Kinderzentrum zu erwägen ist. Für die klinische Versorgung von Kindern mit schwierigem Atemweg müssen entsprechend notwendige Materialien sowie die individuelle und institutionelle Expertise vorhanden sein.

Diese Übersichtsarbeit stellt eine Auswahl von Materialien und Methoden vor, die in den Handlungsempfehlungen zum Atemwegsmanagement empfohlen werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel Atemwegsmanagement in der Kinderanästhesie: Anwendung von Materialien und Methoden.

Aus der Zeitschrift AINS 11-12/2018.

Call to Action Icon
AINS Jetzt zum Einstiegspreis abonnieren!

THIEME NEWSLETTER

Quelle

AINS
AINS

Anästhesiologie • Intensivmedizin • Notfallmedizin • Schmerztherapie

EUR [D] 199,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Beatmung von Kindern, Neugeborenen und Frühgeborenen
Alexander Humberg, Egbert Herting, Wolfgang Göpel, Christoph HärtelBeatmung von Kindern, Neugeborenen und Frühgeborenen

Ein Leitfaden für Pädiater, Neonatologen und Anästhesisten

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Anästhesie bei Kindern
Franz-Josef Kretz, Karin Becke-Jakob, Jochen Strauß, Christoph EberiusAnästhesie bei Kindern

Narkosevorbereitung und -durchführung,<br>Intensiv- und Notfallmedizin

EUR [D] 129,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Atmen - Atemhilfen
Wolfgang OczenskiAtmen - Atemhilfen

Atemphysiologie und Beatmungstechnik

EUR [D] 89,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.