Fort- und Weiterbildung

Einleitung von nicht nüchternen Patienten am Beispiel von Schwangeren und Kindern

Die klassische Technik der Rapid Sequence Induction (RSI) ist bei Schwangeren und Kindern aufgrund ihrer Hypoxiegefährdung eine besondere Herausforderung.

Pulmonale Hypertonie: anästhesiologisches Management - Anästhesiologie - AINS - Georg Thieme Verlag Pulmonale Hypertonie: Anästhesiologisches Management

Für das anästhesiologische perioperative Management von Patienten mit pulmonaler Hypertonie sind fundierte Kenntnisse der Erkrankung essenziell. Ziel der Übersicht ist es, das notwendige anästhesiologische Wissen zu vermitteln.

Anästhesie bei Erwachsenen mit Adipositas

Die Prävalenz der Adipositas hat in den letzten 10 Jahren erheblich zugenommen, deshalb wird die perioperative Versorgung auch extrem adipöser Patienten immer häufiger notwendig. Dies schließt medizinische, technische und organisatorische Aspekte ein.

Bluttransfusionsbeutel Patient Blood Management: die maschinelle Autotransfusion

Die Rückführung von eigenem Blut, das während einer Operation oder bei Wunddrainagen ansonsten verloren ginge, kann äußerst sinnvoll sein. Hierbei wird das Wundblut abgesaugt, in speziellen Geräten aufbereitet und dem Patienten wieder zurückgegeben.

Pädiatrisches Emergence Delir - Anästhesie - Georg Thieme Verlag Pädiatrisches Emergence-Delir

Ein Bild, das Anästhesisten bekannt ist: Man kommt zurück in den Aufwachraum und das eben noch friedlich schlafende Kleinkind nach Adenotomie tobt blut- und tränenüberströmt auf dem Arm eines zutiefst beunruhigten Elternteils.

Atemwegsmanagement in der Kinderanästhesie

Das Atemwegsmanagement stellt eine Kernkompetenz des klinisch tätigen Anästhesisten dar. Insbesondere in der Kinderanästhesie ist die sichere Anwendung entsprechender Materialien, Methoden und Abläufe für die Atemwegssicherung essenziell.

Kinderanästhesie: Risikopatienten profitieren von intravenöser Einleitung

Obwohl die meisten Kinder für eine Allgemeinanästhesie immer noch inhalativ eingeleitet werden, wird die intravenöse Variante mit Propofol immer beliebter und scheint das Risiko einiger Komplikationen positiv zu beeinflussen.

Thoraxanästhesie, Atemwegsmanagement, Doppellumentubus, Anästhesie, AINS Atemwegsmanagement in der Thoraxanästhesie mit dem Doppellumentubus

Dieser Beitrag gibt Empfehlungen für die klinische Routine, stellt eine Übersicht zum derzeitigen Stellenwert im Atemwegsmanagement mit dem Doppellumentubus dar und berücksichtigt kontroverse Diskussionen.

Anästhesie und Outcome: Einfluss bei Kindern Anästhesie und Outcome: Einfluss bei Kindern

Die operative Versorgung von Kindern stellt hohe Anforderungen und gilt zu Recht als anspruchsvoll. Das Risiko schwerer Komplikationen liegt nach aktuellen Daten bei 5,2%.

intubation Wache Videolaryngoskopie

Derzeit rückt eine neue Technik als Alternative zur wachen, flexiblen Intubationsendoskopie in den Fokus der klinischen Anästhesie: die wache Videolaryngoskopie. Sie erreicht akzeptable Intubationszeiten bei hoher Akzeptanz durch Patient und Anästhesist.

Multiple Sklerose Anästhesie und Multiple Sklerose

Patienten mit seltenen neurologischen Erkrankungen sind eine Herausforderung im klinisch-operativen Alltag. Dieser Artikel befasst sich mit dem Wissensstand zur Multiplen Sklerose in der Anästhesie.

THIEME NEWSLETTER