AINS

Kindernotfall Besonderheiten bei der Notfallversorgung von pädiatrischen Patienten

Kindernotfälle stellen Mitarbeiter im Rettungsdienst vor besondere Herausforderungen. Zu den psychischen Belastungsfaktoren gehören neben einem relativ geringen Aufkommen von Kindernotfällen weitere physiologische und auch anatomische Besonderheiten.

Zäpfchen Klimawandel im Rettungsdienst

Der Sommer 2018 war ein Jahrhundertsommer. Extremwetterlagen stellen eine besondere Herausforderung für Mensch und Material im Rettungsdienst dar. So stellt sich die Frage der Auswirkungen von klimatischen Bedingungen auf die Qualität von Arzneimittel.

Bluttransfusionsbeutel Patient Blood Management: die maschinelle Autotransfusion

Die Rückführung von eigenem Blut, das während einer Operation oder bei Wunddrainagen ansonsten verloren ginge, kann äußerst sinnvoll sein. Hierbei wird das Wundblut abgesaugt, in speziellen Geräten aufbereitet und dem Patienten wieder zurückgegeben.

abdominale Sonografie Abdominelle Notfallsonografie

Die sonografischen Untersuchungstechniken unterstützen die Point-of-Care-Diagnostik bei akutmedizinischen Fragestellungen. Für den Intensiv- und Notfallmediziner gilt: Kenntnisse und Fertigkeiten einer fokussierten Sonografie sind unabdingbar.

Pädiatrisches Emergence Delir - Anästhesie - Georg Thieme Verlag Pädiatrisches Emergence-Delir

Ein Bild, das Anästhesisten bekannt ist: Man kommt zurück in den Aufwachraum und das eben noch friedlich schlafende Kleinkind nach Adenotomie tobt blut- und tränenüberströmt auf dem Arm eines zutiefst beunruhigten Elternteils.

Prähospitale Immobilisation der Wirbelsäule - Notfallmedizin - Georg Thieme Verlag Prähospitale Immobilisation der Wirbelsäule

Die Immobilisation der Wirbelsäule stellt eine im Rettungsdienst häufig durchgeführte Maßnahme dar. Folgender Beitrag beschreibt Indikationen sowie essenzielle Techniken zur Durchführung der Immobilisation in der prähospitalen Notfallmedizin.

Sepsis Update - Intensivmedizin - Georg Thieme Verlag Sepsis-Update: Definition und Epidemiologie

Bis heute gibt es keine spezifische Therapie der Sepsis – allein die frühe Diagnosestellung und schnellstmögliche therapeutische Intervention können das Outcome der Patienten verbessern. Daher ist eine Definition des Krankheitsbildes unabdingbar.

Volumentherapie: Vollelektrolytlösung statt Kochsalz?

In der Klinik kommt die Frage nach der richtigen Flüssigkeitswahl bei der Volumentherapie immer wieder auf. Bei nicht schwerkranken Patienten scheint der frühe Einsatz einer Vollelektrolytlösung von Vorteil zu sein.

SOP Management der Staphylococcus-aureus-Blutstrominfektion

Angesichts des komplikationsträchtigen Verlaufs mit einer hohen Morbidität und Mortalität unterscheidet sich das klinische Management einer Staphylococcus-aureus-Blutstrominfektion (SAB) maßgeblich von Blutstrominfektionen mit anderen Erregern.

Atemwegsmanagement in der Kinderanästhesie

Das Atemwegsmanagement stellt eine Kernkompetenz des klinisch tätigen Anästhesisten dar. Insbesondere in der Kinderanästhesie ist die sichere Anwendung entsprechender Materialien, Methoden und Abläufe für die Atemwegssicherung essenziell.

Newsletter AINS

MAGAZIN AINS