• Diagnose

     

Quiz intensiv – Stellen Sie die Diagnose!

Fallbeschreibung

Eine 43-jährige Patientin stellt sich initial mit therapieresistenten Schmerzen im distalen rechten Oberschenkel beim Orthopäden vor. Nach durchgeführter Bildgebung besteht der hochgradige Verdacht auf Knochenmetastasen und pulmonale Infiltration. Zur Lokalisation des Primarius und weiteren Tumorabklärung erfolgt die stationäre Aufnahme.

Im Rahmen dieser Abklärung ist eine endobronchiale Ultraschall-Untersuchung mit Biopsie der mediastinalen Lymphknotenpakete geplant. Bei dieser Untersuchung in totaler i. v. Anästhesie (TIVA) und Jet-Ventilation erleidet die Patientin einen schweren Asthmaanfall (Abfall der O2 -Sättigung bis auf < 40 %). Die Untersuchung wird sofort abgebrochen, die Patientin mit

  • 250 mg Prednisolon,
  • insgesamt 0,36 mg Reproterol,
  • fraktioniert 600 mg Ketamin und
  • Epinephrin per inhalationem
behandelt.

Die Narkose wird mit Sevofluran fortgesetzt und vertieft. Die Oxygenierung kann nur unter hohen Beatmungsdrücken (inspiratorischer Beatmungsdruck [pinsp] zeitweise bis 45 mbar) stabilisiert werden (arterielle Blutgasanalyse: pO2 65 mmHg; pCO2 73 mmHg; pH 7,17; SO2 85 % unter FiO2 1,0). Es erfolgt der notfallmäßige Transport auf die Intensivstation und nach Anlage eines ZVK die Anfertigung eines Röntgen-Thorax.

  • Wie lautet Ihre Diagnose?
  • Welche Differenzialdiagnosen müssen in Betracht gezogen werden?
  • Welche Therapie ist indiziert?

Die Auflösung finden Sie hier:

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag: Quiz intensiv – Stellen Sie die Diagnose!

Aus der Zeitschrift AINS 4/2016

Call to Action Icon
AINS Jetzt kostenlos testen

Newsletter AINS

Quelle

AINS
AINS

Anästhesiologie • Intensivmedizin • Notfallmedizin • Schmerztherapie

EUR [D] 199,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Anästhesie maßgeschneidert
Michael Möllmann, André Hemping-BovenkerkAnästhesie maßgeschneidert

EUR [D] 34,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.