Rettungsdienst

Batmung von Säuglingen und Kleinkindern Beatmung von Säuglingen und Kleinkindern

Kindernotfälle stellen das Personal des Rettungsdienstes häufig vor besondere Herausforderungen. Deshalb sollten Ersthelfer diese Besonderheiten kennen.

Gewalt gegen Rettungsdienstpersonal - Rettungsdienst - Thieme Verlag Gewalt gegen Rettungsdienstpersonal

Immer wieder ist Rettungsdienstpersonal mit Konflikten und angespannten Situationen konfrontiert. Dieser Beitrag schlägt Ihnen vor, wie Sie in solchen Situationen präventiv agieren können.

Ertrinkungsunfall – So handeln Sie richtig! - Rettungsdienst - Thieme Verlag Ertrinkungsunfall – So handeln Sie richtig!

Bei den Einsatzstichworten „Badeunfall“ oder „Person im Wasser“ wird es vielen Rettungskräften mulmig – denn es fehlt oft die Routine. Wie die Versorgung eines aus dem Wasser geretteten Patienten geht, zeigt dieser Beitrag.

augenverletzung Augenverletzungen

Nicht nur perforierende Gegenstände, sondern auch weniger offensichtliche Unfälle können zum Erblinden führen. Egal ob ein Schlag aufs Auge oder ein Spritzer Kalkreiniger. Lesen Sie in diesem Beitrag, was Sie bei Augenverletzungen beachten müssen.

Schnittwunde am Hals Schnittwunde am Hals

Schon 2 Jahre liegt der Einsatz auf dem Open-Air-Festival zurück. Doch Cem Seylan [*] erinnert sich noch gut an die ungewöhnliche Verletzung, die sich ein Patient in Panik selbst zufügte. Der genaue „Unfallhergang“ ist ihm jedoch bis heute ein Rätsel.

gefaesszugang Gefäßzugänge bei Kindern

Der i. v. Gefäßzugang muss v. a. im Notfall adäquat beherrscht werden. Gerade aber bei kleinen Kindern oder Säuglingen ist die Punktion peripherer Venen mitunter schwierig und in einer zeitkritischen Situation häufig auch sehr stressbelastet.

atemnot Sterbehilfe - Vor die Entscheidung stellen

Einsatzmeldung Atemnot, ein 45-jähriger Patient mit Lungenkarzinom im Endstadium. Ein nächtlicher Einsatz, der ganz anders ausgeht als erwartet und den erfahrenen Rettungsassistenten und Theologen Michael Frieß an seine persönliche Grenze bringt.

Transportverweigerung © Thieme Verlagsgruppe - Romy Greiner Was tun bei Transportverweigerung?

Der Patient müsste eigentlich ins Krankenhaus, aber er lehnt Versorgung und Transport ab. Was dann?

Tuberkulose Infektionsrisiko durch Flüchtlinge?

Tuberkulose ist hierzulande selten. Die Furcht vor einer Wiederverbreitung dieser Erkrankung wächst. Gerade die Mitarbeiter, die bei der Versorgung der Flüchtlinge helfen, könnten einer erhöhten Infektionsgefahr ausgesetzt sein.

Newsletter Rettungsdienst

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.