Schmerzmedizin

Schmerztherapie, Schmerzbehandlung, Schmerzmedizin, Opium, Opiumrausch, Opioidrezeptoren, Moleküle, Studie, Forschung, AINS Schmerzfrei ohne Opiumrausch

Eine deutsch-amerikanische Forschungsgruppe hat in einer aktuellen Studie das Zusammenwirken von Molekülen, die an der Schmerzempfindung beteiligt sind, untersucht und dabei Ansätze für eine Schmerzbehandlung ohne Opiumverabreichung gefunden.

Schmerztherapie Palliativmedizin Intensivmedizin Georg Thieme Verlag Schmerztherapie in der Palliativmedizin

Die Schmerztherapie ist ein wichtiger Pfeiler der Symptomkontrolle in der Palliativmedizin. Die psychischen und sozialen Umstände der betroffenen Patienten sind als Faktoren zu berücksichtigen.

Webinar Notfallmedizin up2date Jetzt anmelden! Webinar zum Thema Notfallmedizin

Am 7. Februar 2018 findet das Webinar „Besonderheiten der notfallmedizinischen Versorgung bei terroristischen Anschlägen“ und „Elektrounfälle im Kindes- und Jugendalter“ statt.

Resistenz Antibiotic Stewardship: Es ist fünf vor zwölf!

Die Zahl multiresistenter Erreger wächst kontinuierlich, und Antibiotika werden in der Wahrnehmung zunehmend nicht mehr als lebensrettende Medikamente, sondern als Ursache für Ausbrüche von Infektionen mit multiresistenten Keimen wahrgenommen.

Migräne Migräne / Spannungskopfschmerz

Im ambulanten Behandlungssetting ist kognitive Verhaltenstherapie eine sinnvolle Ergänzung zur Standardtherapie und kann die Patienten dabei unterstützen, besser mit ihren Kopfschmerzen umzugehen.

Atemnot Nächtliche Atemnot im Alter

Refraktäre Atemnot ist eine häufige Begleiterscheinung vieler fortgeschrittener und zum Tode führender Erkrankungen. Es wurde untersucht, ob die niedrigdosierte Gabe retardierten Morphins auch den Nachtschlaf verbessern kann.

© Fotolia/unitypix Männlicher Schweiß wirkt gegen Schmerzen

Laborexperimente mit Nagetieren werden normalerweise unbeachtet des Geschlechts des Versuchspersonals durchgeführt. Das Geschlecht der Experimentatoren kann aber einen Einfluss auf Versuchsergebnisse haben.

Advance Care Planning Advance Care Planning

Dieser CME-Beitrag erklärt, was es mit Advance Care Planning (ACP) auf sich hat und vermittelt wesentliche Grundkenntnisse zur Implementierung und Durchführung von ACP.

© Julia Rojahm Beeinflusst neonatal verabreichtes Morphin späteres Verhalten?

Frühere Studien der Autorengruppe sollen zeigen, dass häufigere neonatale Schmerzerfahrungen bei Kindern, die vor der 33. Schwangerschaftswoche geboren wurden, in einem Alter von 18 Monaten zu vermehrten Verhaltensauffälligkeiten führen.

Newsletter AINS

  • Newsletter Thieme

    Jetzt kostenlos anmelden!

    Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.