Cover

Aktuelle Ausgabe

DOI 10.1055/s-00000174

Augenheilkunde up2date

In dieser Ausgabe:

Benigne und maligne Bindehauttumoren in Diagnostik und Therapie

Bindehauttumoren betreffen in Diagnostik und Therapie alle Bereiche der augenärztlichen Praxis. Das beginnt mit der klinischen Kontrolle von Bindehautnävi und anderen benignen Tumoren, der Einschätzung von entzündlichen Pseudotumoren und ihrer Abgrenzung zu Präkanzerosen oder vernarbenden Erkrankungen und mündet in der hochspezialisierten und interdisziplinären Führung onkologischer Patienten mit Lymphomen, hochmalignen Melanomen oder invasiven Plattenepithelkarzinomen.

weiterlesen ...

Medikamentöse Therapie des Glaukoms

Glaukom ist in Deutschland die zweithäufigste Ursache irreversibler Erblindungen. Es stehen verschiedene therapeutische Ansätze zur Verfügung. Neben der Verbesserung der vaskulären Perfusion und der Reduktion des oxidativen Stresses steht als zentrale Therapieoption nach wie vor die Senkung des Augeninnendrucks im Vordergrund. Dafür kommen verschiedene Wirkstoffklassen mit unterschiedlichem Wirkmechanismus und Nebenwirkungsprofil zur Anwendung.

weiterlesen ...

Das Management von Glaskörpertrübungen

Das Management von symptomatischen Glaskörpertrübungen stellt sich in der täglichen Praxis oft als kompliziert dar. Die Nd:YAG-Laser-Vitreolyse rückt als weitere therapeutische Option immer mehr in den Fokus. Vergleichende randomisierte Studien zur Vitrektomie, Nd:YAG-Laser-Vitreolyse und einer abwartenden Vorgehensweise zum Spontanverlauf gibt es leider nicht. Dieser Beitrag versucht, zu dieser Problematik einen Überblick zu geben.

weiterlesen ...

Tumoren und Pseudotumoren der Netzhaut und des Ziliarepithels

Die Varietät retinaler Tumoren reicht von harmlosen Läsionen über benigne, lokal destruierende Tumoren bis hin zu lebensbedrohlichen Erkrankungen. Nicht immer lassen sie sich einfach voneinander unterscheiden. Die Diagnose sollte nach Möglichkeit klinisch gestellt werden wegen der Gefahr einer Tumorzellverschleppung durch invasive Diagnostik. Jedoch rückt die genetische Charakterisierung der Läsion immer mehr in den Vordergrund. Je nach Entität ist eine Therapie in einem spezialisierten Zentrum ...

weiterlesen ...

Die Bedienung eines manuellen Phoropters – Schritt für Schritt

Der Phoropter ist ein augenoptisches Gerät, mit dem unter anderem die subjektive Refraktion bei einem zu Untersuchenden komfortabel und schnell durchgeführt werden kann. Voraussetzung hierfür ist, dass der Proband kooperationsfähig ist und hinter den Phoropter positioniert werden kann.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Jetzt kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen.

THIEME NEWSLETTER

  • Jetzt anmelden und Whitepaper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden!

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und sichern Sie sich das Whitepaper: Brillengläser – eine Übersicht

Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!
Call to Action Icon
Zertifizierte Fortbildung ....jetzt CME-Punkte sammeln

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Kundenservice

Redaktion E-Mail senden