FAQs rund um die Publikation von Büchern

  • Von der Idee zum Buch

    Übersicht über die einzelnen Entstehungsphasen

    Entstehungsphasen eines Buches

    Planung
    ● Ausarbeiten des Buchkonzepts (Themenschwerpunkte, Zielgruppe, Gliederung,
    Umfang)
    ● Erstellen der Disposition (Inhaltsverzeichnis)
    ● Projektfreigabe durch die Programmrunde
    ● Vertragserstellung und -versand an Verfasser bzw. Herausgeber und Autoren
    ● Versand von projektspezifischen Manuskriptleitlinien

    Manuskripterstellung
    ● Autoren verfassen ihre Beiträge
    ● Autoren werden bei Fragen vom Projektmanager unterstützt
    ● formale Überprüfung der eingegangenen Manuskripte
    ● Prüfung der eingereichten Abbildungen (Persönlichkeits-, Verwertungsrechte,
    technische Qualität)

    Redaktion
    ● Übertragen des Gesamtmanuskripts in die Formatvorlage
    ● ggf. stilistische und strukturelle Anpassung der Manuskripte
    ● Register erstellen
    ● Zeichenarbeiten, Reproduktion von Halbtonabbildungen
    ● Erstellen einer XML-Datei für die medienneutrale Datenverarbeitung

    Marketing
    ● Vorbereiten der Marketingmaterialien: Vorwort, Cover, Werbetexte, Anzeigen usw.
    ● Entscheidung über den Zeitpunkt des Vermarktungsstarts
    ● Information des Buchhandels

    Herstellung
    ● Erstellen eines Vorabumbruches
    ● Umbruchversand an Autoren
    ● Korrektur und Freigabe durch Autoren und ggf. Herausgeber
    ● Ausführen der Korrekturen
    ● Erstellen des Feinumbruches in der Setzerei
    ● Zusammenführen der Druckdaten
    ● Druck, Buchbinderei

    Auslieferung
    ● Einspeisen in die Datenbanken
    ● Auslieferung der fertigen Bücher und E-Books an den Buchhandel
    ● Versand der Beleg- und Rezensionsexemplare
    ● Steuerung der Marketingaktivitäten

    Planung

    Die Idee

    Die Idee für ein neues Buch kann sowohl von den Autoren selbst stammen, die dann mit ihrem Vorschlag auf den Verlag zukommen, als auch im Verlag selbst entwickelt werden.

    Möchten Sie uns einen Vorschlag für ein neues Buch machen, schreiben Sie eine E-Mail an autoren@thieme.de oder direkt an den für Ihr Fachgebiet zuständigen Programmplaner, falls Sie diesen bereits von anderen Publikationen kennen.

    Die Eckdaten

    Für die weiteren Planungsschritte benötigt der Programmplaner Informationen zu folgenden Aspekten:
    ● Haupttitel des geplanten Buches, ggf. Untertitel
    ● Herausgeber / Verfasser
    ● Beschreibung des Buchprojekts: Inhalt, Darstellungsweise und Ziel des geplanten
    Buches
    ● Format und Umfang des Buches, einschließlich
    ○ Abbildungen (Anzahl, eher Fotos oder Zeichnungen?)
    ○ ggf. elektronischen Zusatzmaterials zu Ihrem Produkt (z. B. Videos)
    ● Haupt- und Nebenzielgruppe(n)
    ● andere Bücher zum Thema und worin sich jeweils das geplante Buch von diesen
    unterscheidet
    ● möglicher Termin der Manuskriptabgabe bzw.Wunsch-Erscheinungstermin

    Zu einigen Punkten werden Sie bereits Ideen haben, andere werden Sie gemeinsam mit dem Programmplaner erarbeiten. Der Programmplaner wird Ihnen einen Fragebogen zusenden, der diese Eckpunkte abfragt, und dann mit Ihnen gemeinsam die noch offenen Fragen erörtern. Den Fragebogen können Sie auch in der Thieme Autorenlounge herunterladen.

    Projektfreigabe

    Steht das Konzept (inkl. Gliederung und Mengengerüst), wird das Vorhaben in der sog. Programmrunde, an der Verlags- und Bereichsleitung, Programmplanung, Marketing, Verkauf und Herstellung teilnehmen, besprochen. Eine Freigabe ist Voraussetzung für die weitere Realisierung.

    Verträge

    Bevor die Arbeiten am Manuskript beginnen können, müssen wir mit allen Beteiligten Verlagsverträge abschließen. Diese Verlagsverträge regeln z. B. die beiderseitigen Rechte und Pflichten (z. B. Aufgabenverteilung, Honorar, Freiexemplare, Vorzugspreise usw.), jedoch auch die Übertragung der Verwertungsrechte.

    > Ohne diese Übertragung der Verwertungsrechte dürften wir Ihr Werk nicht publizieren.

    Manuskriptphase

    Projektstart („Kick-off“)

    Von der Projektfreigabe bis zur Auslieferung an den Buchhandel kümmert sich ein Projektmanager um Ihr Werk. Er ist Ihr zentraler Ansprechpartner für alle Fragen und Anmerkungen rund um das Buch und steht im kontinuierlichen Austausch mit dem verantwortlichen Programmplaner und allen Beteiligten.
    Zunächst werden Manuskriptleitlinien sowie die Disposition mit dem Herausgeber bzw. den Herausgebern abgestimmt.

    Zu Beginn der Manuskriptphase erhalten die Autoren per E-Mail die Begrüßungsunterlagen mit allen Details und Informationen, die sie für die Manuskripterstellung benötigen:
    ● Anschreiben
    ● Manuskriptleitlinien
    ● Disposition (Gliederung und Umfangsangaben)
    ● ggf. Musterkapitel

    Auf Anfrage schicken wir Ihnen auch Formulare für Einwilligungserklärungen von abgebildeten Personen. Parallel dazu werden per Post die Autorenverträge verschickt.

    > Ohne gültige Verlagsverträge mit allen Mitwirkenden können wir kein Manuskript annehmen.

    Manuskripterstellung

    Bis zum Eingang des Manuskriptes wird sich der Projektmanager regelmäßig bei den Autoren melden, um sich nach dem Stand der Dinge zu erkundigen und Fragen zu beantworten. Sollte sich abzeichnen, dass der vereinbarte Abgabetermin nicht einzuhalten ist, sind wir für eine zeitnahe Information sehr dankbar, denn i. d. R. lässt sich gemeinsam eine Lösung finden. In den Manuskriptleitlinien sowie in der Thieme Autorenlounge stehen Dokumente zur Verfügung, die eine abschließende Kontrolle erleichtern:
    ● Checkliste zur Manuskriptübergabe
    ● Umfangsrechner.

    Manuskriptübersendung

    Ist das Manuskript fertig, sind wir insb. bei umfangreichen Manuskripten und/oder vielen Abbildungen gern bei der Übermittlung der Daten behilflich, z. B. über einen Abhollink oder unseren Transfer-Server.

    > Aus Sicherheitsgründen können wir Manuskripte über Plattformen wie z. B. Dropbox nicht annehmen.

    Manuskriptprüfung und -freigabe

    Sobald das Manuskript im Verlag eingegangen ist, prüft es der Projektmanager zunächst unter formalen Kriterien, z. B.:
    ● Stimmen die im Manuskript genannten Autoren mit dem Vertrag überein?
    ● Wurden Manuskriptleitlinien und Umfangsvorgaben eingehalten?
    ● Sind alle Abbildungen frei von Rechten Dritter?

    Wir dürfen keine Abbildungen annehmen, auf denen personenbezogene Daten (z. B. Name, Geburtsdatum) oder Teile davon sichtbar sind. Abbildungen, auf denen Personen abgebildet sind, können wir nur annehmen, wenn gleichzeitig die schriftliche Einwilligung der Person bzw. der Eltern / des gesetzlichen Vertreters eingereicht wird. Sie erhalten von uns geeignete Formulare, sprechen Sie uns an.

    Ist das Manuskript formal in Ordnung und liegt der Autorenvertrag vor, wird der Manuskripteingang per E-Mail bestätigt. Das Manuskript wird dann an den oder die Herausgeber zur inhaltlichen Durchsicht und Freigabe weitergeleitet. Ergeben sich hierbei noch Änderungswünsche, werden diese mit dem Autor abgestimmt. Sobald alle Manuskripte des geplanten Buches freigegeben wurden, kann das Projekt in die nächste Phase übertreten: die Redaktion.

    Redaktion

    Manuskriptbearbeitung in der Formatvorlage

    Alle Kapitel werden von unseren geschulten Redakteuren in der Thieme Formatvorlage bearbeitet. Während der Bearbeitung werden, sofern notwendig, die Kapitel strukturell und stilistisch angepasst. Die Redakteure achten bei der Bearbeitung darauf, dass alle Abbildungen, Tabellen und Literaturstellen einen Verweis im Fließtext haben und dieser dynamisch verlinkt ist. Je nach Vorgabe in den Manuskriptleitlinien werden Hervorhebungsboxen und andere stilistische Elemente angelegt. Sobald das Gesamtmanuskript redaktionell bearbeitet ist, wird das Register (Sachverzeichnis, Index) erstellt.

    Registererstellung

    Der zeitliche Aufwand für die Erstellung des Registers (Sachverzeichnis, Index) ist abhängig vom Umfang des Werkes. Die Indexmarken werden in der Thieme Formatvorlage gesetzt und dynamisch verlinkt, sodass die passenden Textabschnitte auch in den elektronischen Produkten auffindbar sind.

    Grafikerstellung

    Die Zeichnungen für die Thieme Bücher werden von erfahrenen Grafikern erstellt. Je nach Anzahl und Art der Zeichnungen kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Sollten während der Grafikerstellung noch Rückfragen auftreten, werden wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Die Grafiker sind zwar erfahren im Umgang mit medizinischen Illustrationen, sind aber i. d. R. keine Mediziner. Es ist daher wichtig, dass alle Angaben sehr gut lesbar und möglichst konkret sind.

    Erstellung einer XML-Datei

    Die Datei mit dem Gesamtmanuskript und den Indexmarken wird in eine XML-Datei konvertiert, die die medienneutrale Datenverarbeitung ermöglicht. So wird sichergestellt, dass alle Ausgaben (gedrucktes Buch, EPUB, PDF) aus dieser zentralen Datei – inhaltlich identisch – erstellt werden können.

    Herstellung

    Nach der Übergabe an die Herstellung erhalten Sie ein Schreiben von Ihrem zuständigen Hersteller, in dem Sie über den Zeitplan und den Ablauf informiert werden. Während der Herstellungsphase werden die redaktionell bearbeiteten Texte gesetzt und in das Thieme Layout überführt. Außerdem werden alle Abbildungen für den Druck aufbereitet.

    Erstellung der Grafiken und Aufbereitung der Abbildungen

    Vor allem die Erstellung der Grafiken nimmt viel Zeit in Anspruch, weshalb zu Beginn der Herstellungsphase zunächst nichts für Sie zu tun ist und Sie ggf. über längere Zeit keine Nachricht vom Verlag erhalten. Bei besonders bildintensiven Werken und/oder besonders komplexen Zeichnungen ziehen wir die Phase der Abbildungskorrekturen vor. 

    In Einzelfällen werden Sie von uns auch sog. „Proofs“ von Halbtonabbildungen erhalten, um die spätere Druckqualität prüfenund freigeben zu können. In allen anderen Fällen erfolgt die Freigabe der Texte und Abbildungen in einem Arbeitsgang. Wenn Sie in dieser für Sie ruhigeren Projektphase Rückfragen haben, können Sie sich natürlich jederzeit gern an Ihren zuständigen Projektmanager oder Hersteller wenden.

    Umbruchkorrektur und Druckfreigabe

    Parallel mit der Erstellung der Grafiken und der Aufbereitung der Halbton-Abbildungen wird ein automatischer Vorumbruch erzeugt, der durch die Abbildungen ergänzt wird.

    Dieser Vorumbruch ähnelt zwar dem späteren Druckbild, ist jedoch im Hinblick auf die Platzierung der Abbildungen und Tabellen oder die Zeilen- und Seitenumbrüche nicht verbindlich.

    Der Vorumbruch wird an den Erstautor des Kapitels versendet, hier können Sie ggf. Ihre Korrekturen vornehmen und die Druckfreigabe erteilen. Um Ihnen die Durchsicht zu erleichtern, erhalten Sie von der zuständigen Herstellung eine Checkliste. Sollten während der redaktionellen Bearbeitung Fragen aufgetreten sein, hat der zuständige Redakteur diese in Ihrem Kapitel vermerkt. Wenn Sie die Korrekturen an Ihrem Beitrag abgeschlossen haben, unterzeichnen Sie das beigefügte Imprimaturformular.

    Sobald Sie Ihren Beitrag freigegeben haben, wird der bzw. werden die Herausgeber des Buches den Beitrag nochmals sichten und die endgültige Druckfreigabe erteilen. Anschließend werden die Korrekturen nochmals geprüft und in der Setzerei und in der Grafikabteilung umgesetzt.

    Erstellung des Feinumbruchs und Druck des Buches

    Nach Abschluss der Korrekturphase wird der Feinumbruch erstellt, d. h., das Layout wird manuell optimiert und so aufbereitet, wie es später im gedruckten Buch und in den PDF-Ausgaben aussehen wird.
    Nach Erstellung des Feinumbruchs dauert es noch ca. 8 Wochen, bis die Daten nochmals überprüft sind und Ihr Buch gedruckt, gebunden und an den Buchhandel ausgeliefert ist.

    Auslieferung an den Buchhandel

    Am Tag der Auslieferung an den Buchhandel senden wir Ihnen ein Schreiben, das Sie u. a. über die Details der Honorierung sowie die Anmeldung bei der VG Wort informiert. Ihre Freiexemplare erhalten Sie unaufgefordert mit getrennter Post. Wir freuen uns mit Ihnen über das fertige Werk und stehen Ihnen auch nach Erscheinen des Buches für Rückfragen gerne zur Verfügung.

  • Wie sollte ich mein Manuskript abgeben, wenn es zum E-Mail-Versand zu groß ist?
    Per CD, DVD, USB-Stick oder FTP (File Transfer-Protokoll, wir schicken Ihnen hierfür einen Zugang). Bitte nicht per Dropbox/Webtransfer o.ä.
    Bitte besprechen Sie mit Ihrem Ansprechpartner bei Thieme, welcher Übermittlungsweg für Ihre Anforderungen am besten geeignet ist.
  • Warum akzeptiert Thieme keine Manuskripte per Dropbox?

    Weil damit die Datensicherheit nicht gewährleistet ist.

  • FTP-Transfer funktioniert nicht/ bricht immer ab/Verbindung lässt sich nicht aufbauen.
    Evt. Problem mit Mac; temporäres Verbindungsproblem - später nochmal versuchen; ggf. IT hinzuziehen …
    Häufig leider die einfachste und schnellste Lösung: Inhalte per CD oder Stick schicken.
  • In welchem Format benötigt Thieme die Abbildungen?
    Mindestens 300 dpi, als separate Grafikdatei (jpg, tif). Bitte nicht in Word oder Powerpoint o.ä. eingebettet.
  • Wie vermerke ich, wenn in die Abbildungen Pfeile o.ä. eingefügt werden sollen?
    Auf Ausdruck einzeichnen und per Post schicken/einscannen.
  • Was mache ich, wenn auf den Abbildungen noch Patientendaten, der Name des Krankenhauses usw. oder Teile davon sichtbar sind?

    Nutzen Sie den Bild-Editor https://eref.thieme.de/imageupload, um alle Daten sicher und dauerhaft zu entfernen. Abbildungen, die persönliche Daten enthalten, können wir nicht annehmen. 

  • Wie kann ich Literatur aus Endnote einbinden? Welches Format sollte sie haben?

    Passende Endnote-Stylesheets finden sich beispielsweise unter
    http://roefo.thieme.de/web/guest/autorenhinweise oder unter http://endoscopy.thieme.com/instructions-forms.

     

  • Wie zähle ich die Abbildungen? Wie ermittle ich den Umfang der Abbildungen?
    Indem Sie die Einzeldarstellungen zählen, s. auch Manuskriptrichtlinien.
  • Wer ist mein Ansprechpartner bei Thieme?

    Schreiben Sie eine E-Mail an autoren@thieme.de mit möglichst genauen Angaben zu Ihrem Anliegen / Projekt.