Eiweiße

»Nachrichtenkuriere« Aminosäuren

Jede Zelle unseres Körpers enthält unter anderem viel Eiweiß (der Wissenschaftler nennt diese Substanzen Proteine), die einem permanenten Auf- und Abbau bzw. Umbau unterliegen. In Zeiten des Wachstums wie in der Kindheit und Jugend überwiegt der Aufbau. Später dann – im Erwachsenenalter – werden bestehende Zellen immer wieder erneuert, also umgebaut. Diese Eiweiße werden aus kleinsten Bausteinen, den Aminosäuren, aufgebaut. Wir kennen 20 verschiedene Aminosäuren, aus denen sämtliche Eiweiße des Körpers aufgebaut sind. Grundsätzlich wird in der Wissenschaft unterschieden zwischen »essenziellen « und »nicht essenziellen« Aminosäuren. Der Unterschied liegt einfach darin, dass die essenziellen Aminosäuren vom Körper selber nicht oder in einem unzureichenden Ausmaß gebildet werden können und wir diese daher über die Nahrung zu uns nehmen müssen. Diese Eiweißbausteine dienen aber nicht nur als Baumaterial von Körpergeweben, Nerven und Gehirn. Sie haben auch Einfluss auf unsere Stimmung und sind auch für die Herstellung der Neurotransmitter (Nervenbotenstoffe) und die Funktion des Nervennetzwerkes sehr wichtig.

Was sind Neurotransmitter?

Was versteht man eigentlich darunter? Neurotransmitter sind, einfach gesagt, Nachrichtenkuriere, die auf biochemischem Wege für die Weitergabe von Informationen ins Gehirn und zum Nervensystem sorgen. Neurotransmitter können entweder entspannen und beruhigen oder das Gegenteil bewirken, also aktivieren und reaktionsschneller machen. Die wichtigsten Neurotransmitter sind das Serotonin, das Noradrenalin und Adrenalin sowie das Acetylcholin. Wirkt das Serotonin eher beruhigend und entspannend, sind das Noradrenalin und Adrenalin als »Wachmacher « bekannt. Manche Neurotransmitter haben auch Einfluss darauf, wie viel wir essen. Die Tabelle zeigt Ihnen, welche Neurotransmitter wie wirken und in welchen Nahrungsmitteln die Grundbausteine für diese zu finden sind.

Neurotransmitter Wirkung Quelle
Serotonin beruhigend, entspannend, unterstützt Konzentrations-, Merk- und Denkfähigkeit abgeleitet von der Aminosäure Tryptophan; diese ist enthalten in Nüssen, Fleisch, Geflügel, Haferflocken, Bananen
Noradrenalin, Adrenalin »Wachmacher«, für schnelle Reaktionen, gute Konzentration und Aufmerksamkeit abgeleitet von den Aminosäuren Phenylalanin bzw. Tyrosin, diese sind enthalten in Eiern, Milch und Milchprodukten, Geflügel, Fleisch, Fisch
Acetylcholin Abrufen von Informationen aus dem Gedächtnis, Merkfähigkeit gebildet u. a. aus Cholin (Aminoalkohol);  dieses ist enthalten in Soja, Sprossen, Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide, Eiern

Hier finden Sie eine Liste der wichtigsten eiweißreichen Lebensmittel und der wichtigsten Aminosäuren und wie sie wirken.

 

Quelle

  • Schlaufuchs
     

Schlaufuchs-Tipp

Für Vegetarier: Wenn Sie auf Fleisch verzichten möchten, greifen Sie stattdessen zu Milch und Milchprodukten sowie Eiern. Kräuter-Quark-Nockerln z.B. kommen bei Ihren Kindern gut an und vertreiben die Müdigkeit.

Cookie-Einstellungen