Sekundäre Pflanzenstoffe

Hinter dem Oberbegriff sekundäre Pflanzenstoffe verstecken sich mehr als 40000 verschiedene Substanzen, die ausschließlich von Pflanzen gebildet werden. Die Pflanzen bilden sekundäre Pflanzenstoffe z. B. als Schutz- oder Abwehrstoffe gegen Schädlinge, als Farb-, Duft- oder Lockstoffe und als pflanzeneigene Hormone. Heute weiß man, dass sekundäre Pflanzenstoffe im menschlichen Körper eine Vielzahl von Schutzfunktionen ausüben.

So können sekundäre Pflanzenstoffe das Immunsystem stärken, den Körper vor Entzündungen schützen, Krankheitserreger abtöten und vieles mehr. Sekundäre Pflanzenstoffe haben einen nachweislich positiven Effekt auf die Gesundheit. Viele Wirkungen sowie auch der exakte Bedarf der einzelnen Stoffe sind bisher nicht bekannt. Eine Ernährung, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist und damit eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe enthält, leistet einen Beitrag zum Schutz vor Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Quelle