Zu viel Zucker schafft Probleme

  • Zucker ©Daniela Sonntag, München

    Zu viel Zucker schafft Probleme

     

Untersuchungen zeigen, dass Babys mit einer Vorliebe für Süßes geboren werden und dass diese Präferenz während der Kindheit auch erhalten bleibt. Ich bin sicher, dass Sie für diese Erkenntnis keine wissenschaftliche Untersuchung brauchen – das haben Sie schon selbst festgestellt!

Es ist schwer, Kinder von Süßem fernzuhalten, denn Süßes ist allgegenwärtig: in den Supermärkten, bei Freunden, bei Oma und Opa, vor dem Fernseher und wahrscheinlich auch in Ihrer Küche. Süßes ist einfach unwiderstehlich. Neben den offensichtlichen Süßigkeiten ist Zucker auch in zahlreichen Lebensmitteln enthalten, zum Beispiel in Müslis, Joghurt, Brot, Suppen, Gewürzen, Nuss-Nougat-Creme, Crackern, Konservenobst, Pfannkuchenteig und vielem, vielem mehr.

Ein bisschen Süße ist sicherlich noch keine Sünde, doch ein Übermaß kann zu Karies und Fettleibigkeit führen und all die mit Übergewicht verbundenen Probleme mit sich bringen, zum Beispiel hoher Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rücken- und Gelenkprobleme und Diabetes. Übersüße Nahrung kann auch zu Vitaminmangel führen, da süße Snacks und Getränke das Kind mit leeren Kalorien sättigen und keinen Raum mehr für vitaminreiches Obst und Gemüse lassen. Weitere mögliche Gefahren sind ein gedrosseltes Immunsystem sowie ein erhöhtes Risiko, an Asthma, Migräne, Depressionen, einem Emphysem, Ekzemen, Arthrose, Gallensteinen und Herzleiden zu erkranken. Kekse, Bonbons, Eis und andere Süßigkeiten sind ganz offensichtlich Hauptschuldige, aber auch zahlreiche Getränke enthalten mehr Zucker, als einem oft bewusst ist. Mehr über das Problem der Softdrinks erfahren Sie auf der Seite „Getränke".

Zucker wird vom kindlichen Organismus sehr schnell aufgenommen, sorgt für einen sofortigen Anstieg des Blutzuckerspiegels – und schon ein, zwei Stunden später für einen ebenso rasanten Abfall. Dieses Auf und Ab des Blutzuckerspiegels kann zu Stimmungsschwankungen und emotionalen Krisen führen. Studien zeigen, dass manche Kinder sehr sensibel auf Zucker reagieren, was die negativen Effekte von Süßem verstärkt zutage treten lässt. Dies kann bei besonders zuckerempfindlichen Kindern zu Verhaltensauffälligkeiten, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit führt.

Quelle

Weitere Bücher zum Thema

Kochen für Polly
Anja Fleischhauer, Markus EcksteinKochen für Polly

Einfach und lecker: Rezepte für Kleinkinder und ihre Eltern

EUR [D] 9,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Willkommen Geschwisterchen
Nathalie KlüverWillkommen Geschwisterchen

Entspannte Eltern und glückliche Kinder

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Essensspaß für kleine Kinder
Edith GätjenEssensspaß für kleine Kinder

Über 90 schnelle Rezepte: So schmeckt's auch Gemüsemuffeln

EUR [D] 9,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

"Her mit dem Gemüse, Mama!"
Susanne Klug"Her mit dem Gemüse, Mama!"

6 einfache Strategien, wie Ihr Kind Obst und Gemüse lieben lernt!

EUR [D] 12,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Das geniale Familien-Kochbuch
Edith GätjenDas geniale Familien-Kochbuch

Unser Wochenplaner: saisonal einkaufen, entspannt kochen und vergnügt essen

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.