Cover

DOI 10.1055/s-00000146

Diabetes Aktuell

In dieser Ausgabe:

Praktische Umsetzung einer Insulintherapie bei Typ-2-Diabetes

In Deutschland sind eine Vielzahl basaler und prandialer Insuline auf dem Markt, die sich erheblich in ihrer Pharmakokinetik und in ihrem Einsatzbereich unterscheiden. Der Start einer Insulintherapie bei Typ-2-Diabetes erfolgt im Allgemeinen in Form einer basalunterstützten oralen Therapie (BOT). Moderne, lang und gleichmäßig wirksame Insulinanaloga verringern das Hypoglykämierisiko und erlauben eine freie Wahl des Injektionszeitpunkts. Absolut entscheidend für das Gelingen ist die konsequente T...

weiterlesen ...

„Nichtärztliche“ Insulindosisanpassung

Häufig werden die glykämischen Therapieziele unter einer Insulintherapie nicht erreicht. Die Ursachen sind vielfältig. Lange Zeit war die Anpassung von Medikamenten – somit auch Insulin – die alleinige ärztliche Aufgabe. Inzwischen verfolgt das Konzept des Empowerments der Patienten das Ziel, Patienten zu befähigen, eigene adäquate Therapieentscheidungen zu treffen, um die Lebensqualität zu verbessern, glykämische Ziele zu erreichen und somit Folgekomplikationen zu reduzieren. Diese Befähigung d...

weiterlesen ...

Insulin: unverzichtbar!

Bekäme man die Frage vorgelegt, welches Diabetesmedikament eine Marsexpedition bei begrenzten Transportkapazitäten mitführen sollte, würde man ohne Zweifel Insulin benennen, weil dessen Einsatz Lösungsmöglichkeiten für alle hyperglykämischen Problemsituationen bietet.

Für den Diabetes mellitus Typ 1 ist Insulin mit einer „number-needed-to treat“ von 1 alternativlos. Auch in der stationären Akutmedizin ist die Substanz in ihren verschiedenen Darreichungsformen wegen praktisch fehlenden Kontraindik...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren! ... und keine Ausgabe verpassen!

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen