Cover

DOI 10.1055/s-00000146

Diabetes Aktuell

In dieser Ausgabe:

Die 5 Cluster des Diabetes – eine neue/alternative Klassifikation?

Der Versuch einer neuen Diabetesklassifikation, welche neben den klassischen Merkmalen auch den Krankheitsverlauf und das Risiko für die Entwicklung von Folgeerkrankungen miteinbezieht, ermöglicht möglicherweise eine differenzierte Einteilung der Erkrankung. Dies könnte dazu beitragen, Behandlungen zu individualisieren und Personen mit einem erhöhten Risiko für Komplikationen bereits bei Beginn der Diagnose zu identifizieren, hin zu einer stratifizierten, zielgerichteten Therapie. Inwieweit sich...

weiterlesen ...

Medikamenteninduzierter Diabetes mellitus

Zahlreiche Pharmaka können die Glukosehomöostase stören und eine reduzierte Glukosetoleranz oder einen Diabetes mellitus verursachen. Diese Komplikation ist häufig (10–20 %) unter Glukokortikoiden, Statinen, Immunsuppressiva, mehreren Zytostatika sowie HIV-Virostatika. Der medikamenteninduzierte Diabetes entspricht meistens einem Typ-2-Diabetes, aber auch insulinpflichtiger Autoimmundiabetes ist nach Interferon alpha oder einer Tumorimmuntherapie beschrieben. Der medikamenteninduzierte Diabetes ...

weiterlesen ...

Diabetes mellitus – Es kommt auf die genaue Differenzierung an

Die Bezeichnung Diabetes mellitus subsumiert sämtliche Stoffwechselerkrankungen, die mit einer Glukosestoffwechselstörung und konsekutiver Hyperglykämie einhergehen. Als häufigste Formen sind Ihnen sicher Typ-2- und Typ-1-Diabetes sowie der Gestationsdiabetes vertraut. Darüber hinaus gibt es jedoch auch sekundäre Formen des Diabetes, die oft falsch klassifiziert werden und bei denen die richtige Einordnung und Mitbehandlung der Grunderkrankung eine wesentliche Rolle spielt.

Auch die Diabetesthera...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren! ... und keine Ausgabe verpassen!

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 kundenservice.thieme.de