Cover

DOI 10.1055/s-00000145

Dialyse Aktuell

In dieser Ausgabe:

1500 Euro Preisgeld

Die Thieme Gruppe schreibt im Jahr 2021 wieder den Förderpreis Nephrologische Pflege aus und stiftet das Preisgeld von 1500 Euro.

weiterlesen ...

Die psychische Gesundheit von Pflegenden (Teil 3)

Um die Resilienz und damit die psychische Gesundheit von Pflegenden fördern zu können, ist eine salutogenetische Perspektive von Übungen hilfreich. Durch die Beantwortung der Fragen, welche Übungen, warum, wie und wozu durchgeführt werden sollen, werden Trainingsmaßnahmen verstehbar, handhabbar und sinnvoll. So werden im vorliegenden Teil 3 der Artikelserie die Übungen „Stressfassanalyse“, „Beeinflussungsradar“ und das „Dankbarkeitstagebuch“ anhand der Komponenten des Kohärenzgefühls vorgestellt...

weiterlesen ...

Rufbereitschaftsdienst Peritonealdialyse in einem ambulanten Dialysezentrum

Die Peritonealdialyse ist ein wichtiger Teil der Heimdialyseverfahren und bietet viele Vorteile für den Patienten. Trotzdem gibt es viele Dialysezentren in Deutschland, die keine oder nur wenige Peritonealdialysepatienten betreuen. Infolgedessen ist es für den Großteil des nephrologischen Personals nicht möglich, Routine in diesem Bereich zu erwerben. Durch Anbindung des PHV-Dialysezentrums Biberach an die Sana-Klinik kommt es regelmäßig zu Einsätzen im Rufbereitschaftsdienst auf der Intensivsta...

weiterlesen ...

Bewegungsförderung bei Patienten

Durch kontinuierliche Forschung und Weiterentwicklung pflegerischer Bewegungskonzepte entstehen Konzeptionen wie das Viv-Arte®Pflegekonzept nach Bauder-Mißbach. Das Ziel dieses Beitrags ist, zu evaluieren, wie die Pflegekräfte der Station M2e der Klinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Ulm dieses Konzept nutzen und umsetzen. Die Forschungsfrage lautet: „Warum wird das Viv-Arte®Pflegekonzept auf der Station M2e von examinierten Pflegekräften nur begrenzt angewendet?“. Die Arbeit ber...

weiterlesen ...

Schmerz und Angst bei der Hämodialyseshuntpunktion

Der Shunt eines Dialysepatienten wird pro Jahr bis zu 300-mal punktiert. Angst vor der Punktion und Schmerzen bei der Punktion sind ein wenig behandeltes, aber dennoch vorhandenes Problem, welches genauer analysiert werden sollte. Lösungsvorschläge und Ideen diesbezüglich sind rar gesät und wenn vorhanden dann meist sehr spezifisch, nicht verallgemeinerbar und oft aus der Situation heraus geboren. Das Augenmerk dieses Beitrags liegt auf einer Definition von dem, was Angst und Schmerzen sind, sow...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren! ... und keine Ausgabe verpassen!

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen