Cover

DOI 10.1055/s-00000136

Endo-Praxis

In dieser Ausgabe:

Persönliche Schutzausrüstung in der Endoskopie

Die persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist ein wichtiges Instrument in der Endoskopie, um das untersuchende Team, Patienten und weitere Personen zu schützen. Die zunehmenden Diskussionen um die Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen bringen die PSA auch in der Endoskopie auf den Prüfstand. Wie sieht die korrekte Schutzausrüstung in der Endoskopie aus? Worauf kann verzichtet werden? Was ist essenziell?

weiterlesen ...

Patientensicherheit: Welche Rolle spielen menschliche Faktoren?

Obgleich Behandlungsfehler und Vorfälle aus dem Bereich der Patientensicherheit in den letzten Jahren in vielen Fächern mehr Aufmerksamkeit erobern konnten, wird der Sicherheit in der Endoskopie immer noch zu wenig Beachtung geschenkt. Ravindran et al. haben sich daher auf die Rolle nicht-prozeduraler Faktoren bei unerwünschten Vorfällen in der Endoskopie konzentriert und eine entsprechende Datenbankanalyse durchgeführt.

weiterlesen ...

9 Minuten Rückzugszeit bei der Screeningkoloskopie lohnt

Die Screeningkoloskopie kann nachweislich die Inzidenz und Mortalität kolorektaler Karzinome senken, wobei die Adenomdetektionsrate (ADR) als ein Maß der Qualität der Untersuchung gilt. Beim langsamen Zurückziehen (engl. withdrawal, WD) über im Mittel neun Minuten soll die ADR optimal sein. Es gibt aber bislang keine randomisierten Studien zur Frage der WD-Zeit für eine optimale ADR mit möglichst geringer Rate an verpassten Adenomen (450 soll, ist 440).

weiterlesen ...

Erhöhte Adenom-Erkennungsrate durch Kombination zweier Koloskopie-Verfahren

Die Detektionsrate kolorektaler Neoplasien bei der Vorsorgekoloskopie konnte in letzter Zeit vor allem durch zwei Verfahren verbessert werden: 1) Durch spezielle Endoskop-Aufsätze kann die untersuchbare Schleimhautoberfläche mechanisch vergrößert werden, wie bei der Endocuff-assistierten Koloskopie (ECV). 2) Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) lassen sich auch schwer erkennbare Krebsvorstufen während der Endoskopie schnell identifizieren (Computer Aided Detection, CADe-Koloskopie)...

weiterlesen ...

Rassismus und Diskriminierung im Krankenhaus

Ein Interview mit zwei MitarbeiterInnen vom Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung und mit Dr. med. A. E., C.M. und J.K.

Ute Pfeifer: Vor einigen Monaten wurde mir von einer ausgesprochen üblen rassistischen Beleidigung durch einen Patienten in einer Endoskopieabteilung berichtet. Die Aufarbeitung und die Suche nach einer angemessenen Konsequenz war emotional erschütternd, aufwühlend und hat viele Diskussionen auf verschiedenen Ebenen ausgelöst. Dieser Vorfall ist Auslöser und...

weiterlesen ...

„Sonographer“ bringen Licht ins Dunkel – Berufsfeldanalyse in Deutschland

Durch technische Innovationen der Medizin können Krankheiten effektiv und effizient diagnostiziert werden. Eine dieser modernen Untersuchungsverfahren stellt die Sonografie dar. Das Potenzial einer neuen Diagnostikmethode lässt sich jedoch nur ausschöpfen, wenn Anwender*innen entsprechend dafür qualifiziert sind.

Die Durchführung sonografischer Untersuchungen wird international in verschiedenen Gesundheitsberufen gelehrt. Menschen, welche diese Tätigkeit hauptberuflich ausführen, werden als Sonog...

weiterlesen ...

Handlungsstandards für die Assistenz in der Endoskopie

Die flexible Bronchoskopie gehört in vielen Endoskopieabteilungen zu den Standard-eingriffen. Der Eingriff an den zentralen Atemwegen erfordert ein umfangreiches endoskopiespezifisches sowie pflegerelevantes Fachwissen. Wir möchten die pneumologischen Standards aktualisieren, die 2019 veröffentlicht wurden.

Flexible Bronchoskopien werden durchgeführt zur Abklärung von entzündlichen, infektiösen, tumorbedingten, degenerativen Erkrankungen des Tracheobronchialbaumes und der Lungen, zur Fremdkörpere...

weiterlesen ...

Update Barrett-Ösophagus

Das Thema Barrett-Ösophagus begleitet uns bereits geraume Zeit im klinischen Alltag. In den 70er-Jahren wurde der Zusammenhang mit dem gastroösophagealen Reflux erkannt, 10 Jahre später mit dem Adenokarzinom des Ösophagus. Ab den 90er-Jahren nahm das Thema Barrett-Ösophagus rasant an Fahrt auf. Die endoskopischen Möglichkeiten in Diagnostik und Therapie entwickelten sich schnell weiter. Patienten mit einem Barrett-Ösophagus werden heute individualisiert überwacht und therapiert. Aktuell wird das...

weiterlesen ...

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... und keine Ausgabe verpassen!
Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Bücher zum Thema

Das kolorektale Karzinom
Michael Geißler, Ullrich GraevenDas kolorektale Karzinom

Evidenzbasierte Leitlinien

EUR [D] 23,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen