Cover

DOI 10.1055/s-00000136

Endo-Praxis

In dieser Ausgabe:

Behandlungsfehler bei Anwendung von künstlicher Intelligenz – Verändert sich die Haftungsfrage?

Die Anwendung künstlicher Intelligenz ist im Bereich der Medizin sicherlich kein Neuland mehr, gleichwohl hat sie noch nicht standardisiert Fuß gefasst. Man kann also nicht bereits von einer Art Normalität sprechen.

Auch ist es so, dass beim Einsatz von künstlicher Intelligenz oder bspw. roboterunterstützten Behandlungsmethoden Patienten zu Schaden kommen können.

So haben Forscher die Daten der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA im Zusammenhang mit mehr als 1,7 Millionen Operationen untersucht,...

weiterlesen ...

Studien-Referat: Koloskopie: terminales Ileum routinemäßig intubieren?

Inwieweit hat die Intubation des terminalen Ileums bei der konventionellen Koloskopie Einfluss auf die Qualität der Untersuchung, insbesondere hinsichtlich der Polypenerkennungsrate?

weiterlesen ...

Studien-Referat: Koloskopie: effektivere Darmvorbereitung nach telefonischer Beratung

Der wichtigste Prädiktor für eine erfolglose Darmvorbereitung ist ein frühes Versagen im Ablauf. Spanische Gastroenterologen wollten belegen, dass eine telefonisch durchgeführte pädagogische Intervention kurz vor dem Darmspiegelungstermin, die Wirksamkeit der Reinigung verbessern könnte.

weiterlesen ...

Studien-Referat: COVID-19-Pandemie: wie reagieren Endoskopieeinheiten auf die Herausforderung?

Das Infektionsrisiko für SARS-CoV-2 im Rahmen endoskopischer Untersuchungen ist für das durchführende Personal deutlich erhöht. Die Mitglieder der DGVS konnten vom 1. bis 7. April 2020 an einer webbasierten Umfrage teilnehmen, um die Praktikabilität und Umsetzbarkeit der Empfehlungen der ESGE hinsichtlich prozeduraler, personeller und struktureller Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos in Deutschland zu erfassen.

weiterlesen ...

Arbeit und Gesundheit – eine Wechselwirkung

Die Arbeitswelt heute verändert sich rasant. Agile Organisation, flexible Zeiten und Digitalisierung, gleichzeitig Fachkräftemangel und demografischer Wandel stellen Arbeitnehmer und -geber vor große Herausforderungen. Vor allem in der Pflege sind die Anforderungen an Flexibilität, Belastbarkeit und Anspruch enorm gestiegen. Welche Stressoren, Risiken, aber auch Ressourcen hier den Arbeitsalltag wesentlich bestimmen, wird im Folgenden beschrieben.

weiterlesen ...

Wie lässt sich die praktische Ausbildung für ärztliche und pflegerische Einsteiger in der Endoskopie optimieren?

Die praktische Ausbildung von Pflegenden, Medizinischen Fachangestellten (MFA), Operationstechnischen Assistenten (OTA) und Ärzten läuft in der Endoskopie zum jetzigen Zeitpunkt häufig mithilfe der klassischen Schulung am Arbeitsplatz im laufenden Programm. Der Artikel soll aufzeigen, welche Einschränkungen und Nachteile dadurch entstehen und welche Möglichkeiten es gibt, die Ausbildungssituation für alle Mitwirkenden sinnvoller und für den Patienten sicherer zu gestalten.

weiterlesen ...

Polypendetektion mit künstlicher Intelligenz

Durch die Vorsorgekoloskopie lässt sich die Inzidenz und die Sterblichkeit des kolorektalen Karzinoms effektiv senken. Die Adenomdetektionsrate (ADR = engl. adenoma detection rate) stellt ein entscheidendes Qualitätskriterium der Vorsorgekoloskopie dar. Die Nutzung computerbasierender Assistenzsysteme in der Endoskopie bietet große Chancen, die Adenomdetektionsrate weiter zu steigern und für eine weitere Qualitätssicherung in der Endoskopie zu sorgen.

Die theoretischen Grundlagen der künstlichen ...

weiterlesen ...

Handlungsstandards für die Assistenz in der Endoskopie

Die Aktualisierung der Handlungsstandards setzen wir in dieser Ausgabe mit der Polypektomie fort.

weiterlesen ...

Klassifikation Magenulkus und Magenblutung

Bereits Hippokrates und Avicenna beschrieben in der Antike die Symptomatik eines Magengeschwürs (Ulcus ventriculi), wobei erst 1586 die erste Erwähnung bei einer Obduktion erfolgte. Der Blick in den Magen war noch sehr lange Zeit verwehrt. 1868 führte Adolf Kussmaul die erste starre Gastroskopie durch. Problem war anfangs die unzureichende Ausleuchtung des Magens, da die Glühlampe erst 1879 durch Edison erfunden wurde. Den ersten Blick in den Magen mit einem starren Endoskop und verbesserter Aus...

weiterlesen ...

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... und keine Ausgabe verpassen!
Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Bücher zum Thema

Cookie-Einstellungen