Cover

DOI 10.1055/s-00000136

Endo-Praxis

In dieser Ausgabe:

Umgang mit Unterspritzungslösungen bei EMR, ESD und POEM

Ute Pfeifer: Herr Kaufhold, Sie sind Apotheker für Klinische Pharmazie und Medikationsmanagement in der Klinikapotheke im Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

Ich beschäftige mich derzeit mit der Frage nach dem richtigen Umgang mit Unterspritzungslösung, die in vielen deutschen Endoskopieabteilungen für die EMR, ESD oder auch für POEM verwendet wird. Beobachtungen aus der Praxis geben Anlass, den Umgang zu hinterfragen.

Für therapeutische Interventionen, wie EMR, ESD, POEM, wird mit Indigocarmi...

weiterlesen ...

Studien-Referat: Aktive Blutungen nach Polypektomien werden oftmals überversorgt

Postpolypektomie-Blutungen sind das häufigste unerwünschte Ereignis nach der Entfernung kolorektaler Polypen. Nur wenige Studien haben sich mit dem Management von verzögerten Blutungen befasst. Rodríguez de Santiago et al. eruierten Faktoren, die mit therapeutischen Interventionen und aktiven Blutungen während der Koloskopie bei Patienten mit verzögerten Blutungen assoziiert sind, und bewerteten die Rate und die Prädiktoren einer erneuten Blutung.

weiterlesen ...

Studien-Referat: Gastroösophagealer Reflux: Der Lebensstil ist entscheidend

Nahezu 30 % der US-Bürgerinnen und -Bürger leiden unter der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD). Haben Personen, die sich an entsprechende Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen halten, ein geringeres Risiko für Refluxbeschwerden? Dieser Frage gingen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den USA anhand von Daten der Nurses’ Health Study II nach.

weiterlesen ...

Studien-Referat: Inzidenz von KRK steigt besonders in Schwellenländern und bei Jüngeren an

Kolorektale Karzinome (KRK) gehören weltweit zu den häufigsten Malignomerkrankungen. In einer aktuellen US-amerikanischen Leitlinie wird seit 2018 ein systematisches Screening ab einem Alter von 45 Jahren empfohlen. Diese Empfehlung wird jetzt durch eine aktuelle globale Studie untermauert.

weiterlesen ...

Multikulturelle Teamarbeit

Multikulturelle Teams – eine besondere Herausforderung für das Management.

weiterlesen ...

Sedierung mit Propofol: perfusorgesteuerte Applikation versus intermittierende Bolusgabe – Methodenvergleich und Sicherheit

In Zusammenschau mit den umfangreichen Erfahrungen mit dieser Technik in der Anästhesie (hier nicht im Detail aufgeführt) muss die Propofolapplikation als Perfusor als sichere Technik (bei entsprechender Überwachung der Sedierung durch eine qualifizierte Person) angesehen werden. Dies wird auch durch die inzwischen größere Zahl von Studien zum Einsatz in der Endoskopie bestätigt. Da bei der Mehrzahl der gastroenterologischen Endoskopien jedoch nur eine kürzere Zeitspanne benötigt wird (< 45 Minu...

weiterlesen ...

Endoskopassoziierte Kreuzkontaminationen – 10 Jahre im Überblick

Weltweite Berichte über Ausbrüche endoskopassoziierter Infektionen können schon seit Jahren beobachtet werden. Vermehrte Berichterstattungen in den Medien, dass die Übertragung einer Infektion mit multiresistenten Mikroorganismen über kontaminierte Endoskope häufiger auftritt als bisher angenommen, führten zu dieser Literaturrecherche.

In einer Suche in zwei Datenbanken konnten 26 relevante Artikel identifiziert werden, wovon 10 zusammengefasst wurden, da sie jeweils denselben Ausbruch aus unters...

weiterlesen ...

Handlungsstandards für die Assistenz in der Endoskopie

Die Aktualisierung der Handlungsstandards setzen wir in dieser Ausgabe mit der Endoskopischen Retrograden Cholangiopankreatikografie (ERCP) fort. Dieser Standard wurde erstmals in der Ausgabe 4/2017 veröffentlicht.

weiterlesen ...

Endoskopische retrograde Cholangiopankreatikografie (ERCP)

Bei der ERCP erfolgt die Sondierung des Gallen- und/oder Pankreasgangsystems durch die Papilla major oder Papilla minor. Dafür wird fast immer ein Seitblick-Endoskop verwendet, durch welches ein Katheter bzw. weiterführendes interventionelles Zubehör in das Gangsystem eingebracht werden. Um pathologische Veränderungen oder z. B. Gangkonkremente sehen zu können, wird über den Katheter jodhaltiges Kontrastmittel injiziert. Dies erfolgt unter radiologischer Durchleuchtung und Bilddokumentation rele...

Akute Pankreatitis durch mechanische Reizung des peripapillären Pankreas bzw. chemische Reizung durch das Kontrastmittel

Perforationen der Duodenalwand oder des Gallengangs

Infektion des Gallen- oder Pankreasgangsystems durch eingeschleppte Erreger

Verantwortlichkeiten und Qualifikationen klären: Sedierungsführung (CAVE: ASA-Klassifikation), Assistenz, ggf. Springer

Administrative Vorbereitung: Untersuchungsraum mit Durchleuchtungsmöglichkeit, Patientendaten einschließlich Einverständniserklärungen, Vorbefunde, Sicherheitscheckliste/Überwachungsprotokoll, Dokumentation Strahlendosis

Pflegerische Vorbereitung: Patient einschließlich fachgerechter Patientenpositionierung, Pflegeanamnese einschließlich Metallimplantate, Wärmemanagement wegen tiefer Sedierung und Untersuchungsdauer

Apparative Vorbereitung Untersuchungsraum inklusive Strahlenschutz und PSA (Persönliche Schutzausrüstung) sowie Patientenschutz laut Röntgenverordnung beachten:

PSA (Persönliche Schutzkleidung) wie Röntgenschürze, Strahlenschutzbrille, Bleischutz/Schilddrüse sowie Strahlen-Dosimeter tragen.

Schutz vor Streustrahlung: Bleiglasfenster, ggf. Bleimatte je nach Lokalisation der Strahlenquelle, gepulste Röntgendurchleuchtung sowie Nutzung der „Last-image hold Funktion“

Strahlenschutz Patient: Bleimatte, Gonadenschutz

Instrumentelle Vorbereitung unter Beachtung der keimreduzierten Arbeitstechnik

Klärung Patientenpositionierung (Seitenlage/Bauchlage)

Absprache über die Art des Vorgehens und damit über die einzusetzenden Katheter, Führungsdrähte usw.

Nachsorge Patient (Risiko einer möglichen Komplikation einschätzen und bei Übergabe an Station mitteilen)

Nachsorge Instrumentarium sowie Untersuchungsraum

Dokumentation Befund-, Bild- und Nachsorge einschließlich Strahlendosis

weiterlesen ...

Editorial

Journal Club

Frage an den Experten

10 Fragen an …

Aktuelles

Titelquiz

Kommunikation & Organisation

Standard

Weiterbildung

Originalarbeit

Neues von den Fachgesellschaften

Termine

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... und keine Ausgabe verpassen!
Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Bücher zum Thema

Das kolorektale Karzinom
Michael Geißler, Ullrich GraevenDas kolorektale Karzinom

Evidenzbasierte Leitlinien

EUR [D] 23,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen