ergopraxis Cover

Ausblick auf ergopraxis 2/2018

Die nächste Ausgabe erscheint am 2.2.2018

Refresher: Wie Kinder ihre Handschrift entwickeln
Im Alter von zwei bis drei Jahren machen Kinder erste Kritzeleien mit dem Stift. In der Grundschule lernen sie dann das Schreiben – was eine Reihe komplexer Fertigkeiten erfordert. Eine wichtige Rolle spielen dabei sensomotorische, kognitive und ergonomische Faktoren. Ein Überblick über das Schreiben als Betätigung in der Grundschule.

Schritt für Schritt durch den Therapieprozess
In der Ergotherapie haben wir den Anspruch, professionell, klientenzentriert und evidenzbasiert vorzugehen. Auch bei Klienten mit einem uns unbekannten Krankheitsbild. Durchlaufen Sie im nächsten Heft den Clinical-Reasoning-Prozess von der Anmeldung des Klienten bis zur Verabschiedung.

Occupational Justice
Eine interessante Ausbildung, ein passender Job oder ein spannendes Hobby – nicht jeder hat Zugang zu bedeutungsvollen Betätigungen. Um das zu fördern, betrachtet das Konzept der Betätigungsgerechtigkeit gesellschaftliche Strukturen kritisch und fördert soziale, politische und ökonomische Veränderungen.

Ergotherapie bei Kompression des N. medianus
Das Pronator-Teres-Syndrom zählt zu den hohen Kompressionen des N. medianus. Es verursacht Schmerzen in Ruhe und erschwert Alltagstätigkeiten aufgrund verminderter Handkraft. Welche Befundinstrumente sich eignen und wie Sie in der Therapie vorgehen können, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe.

Berufsflucht: Warum Therapeuten aus dem Beruf aussteigen
Zehn ehemalige Ergo- und Physiotherapeuten wurden befragt, aus welchen Beweggründen sie ihren Beruf gewechselt haben. Sie berichten von fehlenden Aufstiegschancen, schlechten Chefs und vor allem von einer „unterirdischen“ Entlohnung.