Archiv

Neuroplastizität – Das Gehirn lernt immer

Dank der Neuroplastizität sind auch nach einem Schlaganfall kognitive und motorische Verbesserungen möglich. Erklären Sie Ihren Klienten die Zusammenhänge und ermöglichen Sie ihnen, Eigenverantwortung für ihren Genesungsprozess zu übernehmen.

Ergotherapie bei Burnout

Immer mehr Menschen erleiden im Laufe ihres Lebens ein Burnout. Ergotherapie kann Betroffenen helfen, gesundheitsschädigende oder hemmende Muster zu durchbrechen, damit sie in ihrem Alltag wieder gut zurechtkommen.

Gerätegestützte Neurorehabilitation – was wird die Zukunft bringen?

Trotz Fortschritte in der Grundlagenforschung ist davon auszugehen, dass eine Querschnittlähmung in Zukunft nicht vollständig heilbar sein wird. In diesem Artikel werden aktuelle technologische Entwicklungen vorgestellt und deren Möglichkeiten aufgezeigt.

Testverfahren in der neurologischen Physio- und Ergotherapie

Assessments sind bei der Behandlung von neurologisch erkrankten Patienten nicht mehr wegzudenken. Doch welche Testverfahren erweisen sich im klinischen Alltag als praktikabel? In der neuroreha werden für jede Ebene mögliche Assessments vorgestellt.

Videoarbeit in der Ergotherapie

Beweisen, was Ergotherapie bewirkt, und die therapeutische Vorgehensweise sichtbar machen. Das gelingt am besten mit Fotos und Videos. Denn Bilder sagen mehr als tausend Worte – und zwar in allen Schritten des therapeutischen Prozesses.

Rollatortraining in der Gruppe

Das Fortbewegen mit der rollenden Gehhilfe will gelernt sein – vor allem im Straßenverkehr. Die Ergotherapeutin Kim-Joëlle Kaschub bietet deshalb für Senioren ein Rollatortraining an.

Kontaktaufnahme bei Menschen im Wachkoma

Eine Therapeutin zeigt oder erklärt eine Übung oder Handlung, der Klient schaut zu und versteht, was zu tun ist. So läuft es normalerweise. Was aber, wenn der Klient nicht reagieren kann, weil er nicht bei Bewusstsein ist?

Klientenzentrierte Ergotherapie bei Kindern

In den letzten 25 Jahren entstanden viele Theorien wie das kanadische Ergotherapiemodell CMOP-E und das Prozessmodell CPPF. Die Umsetzung in die Praxis gelingt oft nur zum Teil. Auch Ergotherapeutin Theresa kämpft noch mit alten Denkmustern ...

02.02.2015 Therapeuten mit vier Pfoten

Gordon und Nixe gehören mit ihrem Frauchen Monika Nülle-Horre zum therapeutischen Team einer psychiatrischen Tagesklinik. Unter den Patienten erfreuen sich die Hunde größter Beliebtheit.

10.09.2014 Mobbing - Schikane am Arbeitsplatz

Mobbing ist kein Kavaliersdelikt. Um dagegen vorgehen zu können, muss man erst einmal erkennen, was schiefläuft.

Pädiatrische Ergotherapie – Das Wunstorfer Konzept

Möglichst große Therapieeffekte in kurzer Zeit zu erreichen, ist in hohem Maß von einer aktiven Mitarbeit der Eltern abhängig. Je aktiver die Beteiligten am therapeutischen Prozess mitwirken, desto größer sind Generalisierungseffekte in den Alltag.

Newsletter Ergotherapie

  • Jetzt Newsletter abonnieren und Poster zur ICF sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Als Dankeschön erhalten Sie kostenlos das Poster zur ICF.