ergotag 7.–9. Februar 2020 in Stuttgart

Schön, dass Sie dabei waren!

Interprofessionell zusammenarbeiten, mit Klienten über Sexualität sprechen, herausforderndem Verhalten begegnen – der diesjährige ergotag fand unter dem Motto „Herausforderungen im Therapiealltag meistern!“ statt.

Die Ergotherapeutin Karin Bishop aus England eröffnete ihn mit einem fesselnden Vortrag, in dem sie zwei Kampagnen ihres Berufsverbands Royal College of Occupational Therapists (RCOT) vorstellte. Diese widmeten sich einer zentralen Herausforderung im Therapiealltag: Die Gesellschaft weiß nicht, was Ergotherapie ist und was sie bewirken kann. Ein inspirierender Vortrag, der viele Ideen auch für die Therapeuten hierzulande lieferte und ganz sicher ein Highlight des Kongresses war!

Mit einem ganz anderen, aber ebenso spannenden, Thema beschäftigte sich Elfriede Galler, die als Ergotherapeutin in Österreich arbeitet: Sie betreut seit vielen Jahren Studierende, die im Rahmen ihrer Berufsausbildung ein Praktikum in ihrer Einrichtung absolvieren und entwickelte ein evidenzbasiertes Anforderungsprofil zu den Kompetenzen, die ein Praxislehrender heutzutage mitbringen muss. 

Ergotherapeut Jakob Tiebel beeindruckte mit einer App, die er in engagierter Eigenleistung entwickelte. Mit ihrer Hilfe können Therapeuten die wertvollen Erkenntnisse der S2e­Leitlinie „Rehabilitation der Mobilität nach Schlaganfall“ (ReMoS) in die tägliche Praxis übertragen.

Das gesamte Programm können Sie sich in Ausschnitten und Bildern hier nochmal ins Gedächtnis rufen.

Wir freuen uns, Sie beim nächsten ergotag im Februar 2021 wieder zu treffen.

Ihre
Programmplanerin

Simone Gritsch

 

Programmheft