Therapie

Armrehabilitation Evidenzbasierte Armrehabilitation nach Schlaganfall

Dieser Artikel geht der Frage nach, ob die rehabilitative Therapie in unterschiedlicher „Dosierung“ bei Patienten mit einer Armparese nach einem Schlaganfall zu einer Reduktion der Parese und einer Verbesserung der aktiven Bewegungsfähigkeit führt.

Handtherapie Sehnenscheide entlasten – Handtherapie bei Morbus de Quervain

Eine Sehnenscheidenentzündung an der Hand entsteht meist durch einseitige Überbelastung. Handtherapie bietet mehrere Methoden, wie der Patient wieder zu Schmerzfreiheit gelangen kann.

Onlinekurs Aus der Ferne coachen – Elternberatung im Netz

Die Warteliste für Therapieplätze ist lang, die Zeit für Elternberatung kurz und Kinder mit Bedarf bekommen keine Verordnung. Ergotherapeutin Elke Kumar entwickelte einen Online-Kurs, um Eltern von Vorschulkindern zu unterstützen.

Mondbein Mondbein durch Bewegung regenerieren

Bei Morbus Kienböck handelt es sich um eine seltene Knochennekrose des Os lunatum – Ursache unklar. Bislang erfolgt die konservative Therapie in Form von Ruhigstellung. Dies führt jedoch zu negativen Folgen für alle Strukturen.

PEO Den Fit optimieren – Person Environment Occupation (PEO) Model

Das Ergotherapiemodell PEO verdeutlicht auf anschauliche Weise die Interaktion zwischen einer Person, ihrer Umwelt und ihrer Betätigung. Damit bildet PEO die Grundlage für ergotherapeutisches Denken und weitere Modelle.

Occupational Therapy Intervention Process Model Betätigungs… was?! – Fachterminologie nach Anne G. Fisher

Betätigung spielt in der Ergotherapie eine zentrale Rolle. Auch Anne G. Fisher unterstreicht ihre Bedeutung und verwendet in der Terminologie des OTIPM die Begriffe betätigungszentriert, betätigungsfokussiert und betätigungsbasiert.

Business Business ist Business – Kolumne

Kennen Sie das? Im Vorfeld ist laut Klienten alles klar und kein Problem. Die Therapie läuft gut, aber am Ende will die private Krankenversicherung nicht zahlen.

Tagesstätte Klientenzentrierte Angebote ins Leben rufen – Ergotherapie in der psychiatrischen Tagesstätte

Funktionsorientierte Inhalte wie Hirnleistungstrainings am Computer sind in der Ergotherapie noch sehr verbreitet. Auch in der psychiatrischen Tagesstätte, in der Christina Müllenmeister arbeitete, war dies gang und gäbe.

Emotionsstörungen in der Rehabilitation Emotionsstörungen in der Rehabilitation

Emotion stammt vom lateinischen Wort „movere“ ab, das heißt „sich bewegen“. Wie diese Emotion die Disposition für eine Handlung bestimmt und wie sie sich in Motivation übersetzen lässt, davon berichtet dieser Artikel.

Foto-Interview – „Das möchte ich verbessern“

Das Foto-Interview unterstützt Ergotherapeuten und Pädagogen darin, Alltagsziele mit Kindern zu definieren und umzusetzen. Bei dieser lösungsfokussierten und ressourcenorientierten Intervention entscheidet das Kind, was es genau verändern möchte.

Newsletter Ergotherapie