Therapie

Business Business ist Business – Kolumne

Kennen Sie das? Im Vorfeld ist laut Klienten alles klar und kein Problem. Die Therapie läuft gut, aber am Ende will die private Krankenversicherung nicht zahlen.

Tagesstätte Klientenzentrierte Angebote ins Leben rufen – Ergotherapie in der psychiatrischen Tagesstätte

Funktionsorientierte Inhalte wie Hirnleistungstrainings am Computer sind in der Ergotherapie noch sehr verbreitet. Auch in der psychiatrischen Tagesstätte, in der Christina Müllenmeister arbeitete, war dies gang und gäbe.

Emotionsstörungen in der Rehabilitation Emotionsstörungen in der Rehabilitation

Emotion stammt vom lateinischen Wort „movere“ ab, das heißt „sich bewegen“. Wie diese Emotion die Disposition für eine Handlung bestimmt und wie sie sich in Motivation übersetzen lässt, davon berichtet dieser Artikel.

Foto-Interview – „Das möchte ich verbessern“

Das Foto-Interview unterstützt Ergotherapeuten und Pädagogen darin, Alltagsziele mit Kindern zu definieren und umzusetzen. Bei dieser lösungsfokussierten und ressourcenorientierten Intervention entscheidet das Kind, was es genau verändern möchte.

Frühmobilisation bei Strecksehnenverletzungen – Aktiv statt passiv Frühmobilisation bei Strecksehnenverletzungen

Im Haushalt oder im Beruf passiert es schnell, dass man sich in die Hand schneidet. Muss die Strecksehne eines Fingers genäht werden, weil sie verletzt oder gerissen ist, erfordert das ein adäquates Nachbehandlungsschema.

Musiktherapie Wie wirksam ist Musik in der Neurorehabilitation?

Musik hebt die Laune, steigert die Leistungsfähigkeit und hilft uns, unsere Gefühle zu regulieren. Ihre Rhythmen verbinden sich mit biologischen Rhythmen, unterstützen Bewegung und Motivation. Diese Effekte macht sich die Neurorehabilitation zunutze.

Intervention bei psychischen Erkrankungen Intervention bei psychischen Erkrankungen

Wie können Ergotherapeuten Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen motivieren, wieder aktiv zu werden und Veränderungen auch wirklich anzugehen? Ein Einblick.

©V.Sehl Zertifizierungskurs: Implementierung von betätigungs- und klientenzentrierter Ergotherapie

In zehn Jahren sollen alle Ergotherapeuten fähig sein, Menschen unabhängig von Diagnose, Alter, Kultur oder Kontext dabei zu unterstützen, das zu tun, was für sie in ihrem Alltag wichtig ist.

Aphasietherapie - Physiotherapie - Thieme Verlag Aphasietherapie

Pro Jahr erleiden in Deutschland etwa 260.000 Menschen einen erstmaligen oder wiederholten Schlaganfall, etwa 30 % von ihnen leiden initial an einer Aphasie.

Neuroplastizität – Das Gehirn lernt immer - Ergotherapie - Thieme Verlag Neuroplastizität – Das Gehirn lernt immer

Dank der Neuroplastizität sind auch nach einem Schlaganfall kognitive und motorische Verbesserungen möglich. Erklären Sie Ihren Klienten die Zusammenhänge und ermöglichen Sie ihnen, Eigenverantwortung für ihren Genesungsprozess zu übernehmen.

Newsletter Ergotherapie