Sämige Maronensuppe mit Lauch – histaminarm, laktosefrei, wenig Fruktose

Der Winter will einfach nicht gehen – wie gut, dass er auch seine angenehmen Seiten hat. Dazu gehören Wintergerichte wie die sämige Maronensuppe mit Lauch, die die Köche der Sendung “Aber bitte mit ohne” in der aktuellen Folge zubereiten. Das Gericht passt bei einer Unverträglichkeit von Histamin, Laktose, Fruktose und Sorbit.

Für vier Personen:  

Zutaten:

  • 3 EL Öl 250 g Maronen (wenn man es einfach haben möchte: schon vorgekocht und gepellt)
  • 300 g Kartoffeln
  • 3 Stangen Lauch
  • 250 ml Bier
  • etwa 1 Liter Hühnerbrühe (selbst gemacht oder glutamatfreie und hefefreie Fertigbrühe)
  • 250 ml laktosefreie Sahne

Zubereitung:

Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen. Maronen, Lauch und Kartoffeln darin kurz anbraten. Das Ganze mit Bier ablöschen. Die Flüssigkeit kurz verdunsten lassen und so viel Brühe aufgießen bis das Gemüse bedeckt ist. Die Suppe auf niedriger Hitze so lange köcheln, bis das Gemüse weich ist. Mit dem Stabmischer pürieren, Sahne hinzugeben und mit Salz abschmecken.

Dazu Brot reichen.  

Das Gericht passt bei einer Unverträglichkeit von Histamin, Laktose, Fruktose und Sorbit.