Cover

DOI 10.1055/s-00000148

Flugmedizin · Tropenmedizin · Reisemedizin - FTR

In dieser Ausgabe:

Keratitis solaris – Prävention, Diagnostik und Therapie der UV-bedingten Augenerkrankung

UV-Strahlung ist ein großes Risiko für Augenschäden. Die Erkrankung Keratitis solaris, auch bekannt als „Schneeblindheit“ oder Keratitis photoelectrica, wird in diesem Beitrag vorgestellt. Sie lässt sich behandeln, kann jedoch starke Schmerzen verursachen und Erkrankte durch eingeschränkte Sicht in gefährliche Situationen bringen. Fester Bestandteil jeder Tour sollte deshalb eine geeignete Sonnenbrille sein, die auch weitere UV-bedingte Augenerkrankungen verhindern kann.

weiterlesen ...

Über die Lendenwirbelsäule eines Jetpiloten der Bundeswehr

Es wird über einen Jet-Einsatzpiloten und späteren Fluglehrer der Lufwaffe berichtet, welcher sich von 1994–2018 in regelmäßiger fliegerärztlicher und fachorthopädischer Betreuung befand.

1994, im Alter von 18 Jahren, erfolgte die Erstuntersuchung auf Wehrfliegerverwendungsfähigkeit (WFV) im Flugmedizinischen Institut der Luftwaffe (FM) Fürstenfeldbruck. Neben der anthropometrischen Vermessung und der fachorthopädischen Untersuchung erfolgte (damals) richtlinienkonform eine Röntgenuntersuchung de...

weiterlesen ...

Stechmückenübertragene Krankheiten in Zeiten des globalen Wandels

In jüngster Zeit wurden verschiedene stechmückenübertragene Krankheiten erstmalig in Europa autochthon übertragen. Eine Kombination von Veränderungen greift hier ineinander. Zunächst wurden nicht heimische und sich invasiv ausbreitende kompetente Stechmücken (Insekten) nach Europa eingeschleppt. Außerdem nimmt die Reisetätigkeit kontinuierlich zu, und damit die Einschleppung potenziell übertragbarer Pathogene. Der Klimawandel verbessert die Lebensbedingungen der Stechmücken, fördert deren Etabli...

weiterlesen ...

Fexinidazol zur oralen Therapie der Westafrikanischen Schlafkrankheit: wesentliche Änderungen für die klinische Praxis

Die Schlafkrankheit (Afrikanische Trypanosomiasis) führt ohne Behandlung in der Regel zum Tod. Mit Fexinidazol steht eine rein orale Monotherapie für die westafrikanische Form zur Verfügung, welche von der Europäischen Arzneimittel-Agentur im November 2018 positiv bewertet wurde. Im August 2019 veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation eine neue Therapieleitlinie. Fexinidazol wird als Erstlinientherapie für die Westafrikanische Schlafkrankheit im Stadium I und im Stadium II bei < 100 Leuko...

weiterlesen ...

Internationaler Gesundheitsschutz im Fokus

Das europäische Projekt Healthy GateWays Joint Action, gefördert von der Europäischen Union (EU), hat zum Ziel, die internationalen Gesundheitsvorschriften an Grenzübergangsstellen verstärkt umzusetzen. Nach den europäischen Vorläuferprojekten EU SHIPSAN ACT Joint Action und AIRSAN stehen in der aktuellen Joint Action das Management übertragbarer Erkrankungen an allen Schnittstellen des öffentlichen Personenverkehrs im Fokus und wie im Sinne der sogenannten „Preparedness and Response“ auf diese ...

weiterlesen ...

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice