Cover

DOI 10.1055/s-00000019

Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie

In dieser Ausgabe:

Neues zu Diagnostik und Therapie des idiopathischen Parkinson-Syndroms

In Deutschland leben mindestens 300000 Menschen mit einem idiopathischen Parkinson-Syndrom. Aufgrund des demografischen Wandels ist mit einer stetig steigenden Zahl Betroffener zu rechnen. In diesem Beitrag werden die evidenzbasierte Diagnostik und Therapie des idiopathischen Parkinson-Syndroms dargestellt. Insbesondere soll ein Überblick über die neuen Erkenntnisse und Entwicklungen der letzten Jahre gegeben werden.

weiterlesen ...

Die therapeutische Beziehung im forensischen und allgemeinpsychiatrischen Setting

Einleitung Da die therapeutische Beziehung im Maßregelvollzug bzw. in der Forensischen Psychiatrie aufgrund des Zwangscharakters sowie der Doppelrolle des Therapeuten als Behandler und als Sachverständiger besonders belastet ist, wurde die therapeutische Beziehung im Maßregelvollzug mit der therapeutischen Beziehung in der Allgemeinpsychiatrie verglichen.

Material & Methoden 52 Patienten des Maßregelvollzugs und 65 Patienten der Allgemeinpsychiatrie beantworteten das Psychopathy Personality Invento...

weiterlesen ...

Es ist nicht nur die Transportzeit – Das „Drip and ship“-Verfahren kostet Zeit

Hintergrund Zur Akutbehandlung des ischämischen Schlaganfalls werden die intravenöse Thrombolyse (IVT) und die endovaskuläre Thrombektomie (EVT) eingesetzt. In Deutschland gibt es etwa 110 überregionale Stroke Units mit und etwa 200 regionale Stroke Units ohne rund um die Uhr angebotene EVT. Die IVT wird in allen Stroke Units durchgeführt. Die Mehrheit der Patienten mit akutem Schlaganfall wird primär den regionalen Stroke Units zugewiesen. Neben der IVT vor Ort muss in Zusammenarbeit mit überreg...

weiterlesen ...

Ein Ausweg aus der Gedankenfalle: Zur Bedeutung von Sprache und Regelsteuerung in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie

Die Verhaltenstherapie blickt inzwischen auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurück. Die drei bedeutendsten Entwicklungsphasen der Verhaltenstherapie sind hierbei die „behaviorale“ Phase, die „kognitive Wende“ sowie die sogenannte „Dritte Welle“. Die Dritte Welle der Verhaltenstherapie ist gekennzeichnet durch sehr heterogene Therapieansätze. Vorgestellt wird hier die Bezugsrahmentheorie (BRT), da die BRT für zahlreiche neuere psychotherapeutische Methoden das wissenschaftstheoretische Fundame...

weiterlesen ...

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 aboservice@thieme.de

Redaktion fdnp@thieme.de

Abonnieren Sie jetzt! 12x im Jahr Neurologie und Psychiatrie Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet