Eberraute-Tee-Kur

Die Eberraute (Artemisia abrotanum) gehört botanisch zur Familie der Wermutpflanzen und ist ein heimisches Strauchgewächs. Sie ist ein pflanzliches Heilmittel der »Eifelmedizin« und wird traditionell (erfahrungsheilkundlich) angewendet zur Vorbeugung und Therapie von Infektionen, insbesondere mit viralen Erregern wie Herpes simplex.

Laboruntersuchungen und klinische Studien mit Sportlern belegen die abwehrsteigernde Wirksamkeit von Eberraute-Tee.

Sie können Ihre Abwehr mit einer mehrmaligen Eberraute-Tee-Anwendung stärken: Trinken Sie über drei Tage jeweils morgens und abends eine Tasse. Die restliche Woche pausieren Sie. In der nächsten Woche trinken Sie wieder über drei Tage den Tee usw.

Bereiten Sie ihn zu, indem Sie einen kleinen Teelöffel Eberraute-Tee in einen Teebeutel oder ein Teesieb geben, mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf süßen Sie den Tee ein wenig mit (Kandis) Zucker.

Kostengünstigen und qualitätsgeprüften Eberraute-Tee aus biologischem Anbau erhalten Sie in der Apotheke (PharmaZentralNummer/ PZN: 4088925).

Eberraute-Tee aus dem osteuropäischen bzw. nichteuropäischen Ausland erfüllt dagegen meist nicht die deutschen Qualitätsanforderungen und kann gesundheitsgefährdende Verunreinigungen enthalten.

Geben Sie dem Eberraute-Tee bitte keine Säure zu – z. B. Zitronensaft –, da ansonsten eiweißhaltige Bestandteile zerstört bzw. Wirkkomponenten in der Struktur verändert werden und nicht aufgenommen werden können.