Hörsysteme bei Tinnitus

Hörsysteme bei Tinnitus werden entsprechend der Bedürfnisse des einzelnen Patienten eingesetzt. Als mögliche Hörsysteme kommen Hörgeräte, Masker beziehungsweise Noiser und sogenannte Tinnitusinstrumente zur Anwendung. Bei Letzteren handelt es sich um die Kombination eines Hörgeräts mit einem Masker beziehungsweise Noiser als spezielles Hörsystem.

Ein Hörsystem in Form eines Hörgeräts ist insbesondere bei schwerhörigen Tinnituspatienten sinnvoll. Durch die bessere Hörfähigkeit kommt es häufig auch zu einer positiven Beeinflussung des Tinnitus, da dieser durch die bessere Wahrnehmung der Umgebungsgeräusche überdeckt wird. Ein Hörsystem in Form eines Maskers beziehungsweise Noisers wird von der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie für Patienten mit subakutem, maskierbarem Tinnitus empfohlen. Ein Hörsystem, das als sogenanntes Tinnitusinstrument ein Hörgerät mit einem Masker beziehungsweise Noiser kombiniert, eignet sich vor allem für schwerhörige Patienten mit subakutem, maskierbarem Tinnitus. Diese Tinnitusbetroffenen profitieren von beiden Elementen dieses speziellen Hörsystems und deren jeweiligen Vorteilen.

Auch die Frequenzbestimmung für Tinnitracks wird von Hörakustikern angeboten.

Anwendung von Hörsystemen bei Tinnitus

Ein Hörsystem in Form eines Hörgeräts sollte möglichst früh während der Tinnitusbehandlung zum Einsatz kommen, da eine frühzeitige Anwendung den Therapieerfolg verbessert. Viele Patienten erleben durch dieses Hörsystem eine ausgeprägte Linderung ihres Tinnitus und nehmen eventuell verbleibende Ohrgeräusche nicht mehr als Belastung wahr. Ein Masker beziehungsweise Noiser wird als Rauschgenerator eingesetzt, um das Ohrgeräusch des Tinnituspatienten zu überdecken. Zudem ist dieses spezielle Hörsystem als Behandlungselement der sogenannten Tinnitus-Retraining-Therapie im Einsatz. Im Rahmen der Tinnitus-Retraining-Therapie lernt der Patient, sein Ohrgeräusch entweder überhaupt nicht mehr wahrzunehmen oder es zumindest nicht mehr als störend zu empfinden. Erste Therapieerfolge eines solchen Hörsystems stellen sich nach ungefähr zwei Monaten ein. Allerdings ist auch nach circa einjähriger Behandlung noch eine Besserung des Tinnitus möglich.

Quellen:
Biesinger, E.: Tinnitus – Endlich Ruhe im Ohr. Trias, Stuttgart (2013)
Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie: Leitlinie Tinnitus. www.phoniatrie-paedaudiologie.com/Informationen/HoersturzTinnitus/assets/AWMFonline-Leitlinie%20HNO-Tinnitus.pdf (Abruf am 09.12.2009)
Hesse, G: Tinnitus. Thieme, Stuttgart (2008)
Reiß, M (Hrsg.): Facharztwissen HNO-Heilkunde. Springer, Heidelberg (2009)

Bücher zum Thema

Tinnitus - Endlich Ruhe im Ohr
Eberhard BiesingerTinnitus - Endlich Ruhe im Ohr

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Tinnitus: Wirksame Selbsthilfe mit Musiktherapie
Annette CramerTinnitus: Wirksame Selbsthilfe mit Musiktherapie

Ihr Übungsprogramm auf 2 CDs

EUR [D] 24,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Tinnitus
Gerhard HesseTinnitus

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.