Lizenz-Partnerschaften in Deutschland und in Österreich

Die beste Medizin
«Bewegung ist die beste Medizin» das wusste schon Hippokrates, Star-Arzt der Antike. Heute sind wir einen großen Schritt weiter: Ein Forscherteam hat den anatomischen Bauplan des Menschen erforscht und für die Praxis nutzbar gemacht - «Spiraldynamik» schließt die Lücke zwischen modernster Bewegungstherapie und dem geballten Know-how der Evolutionsgeschichte.

Aus der Schweiz
In den «Spiraldynamik» Med Center Basel, Bern und Zürich wurden über Zehntausend Wirbelsäulen (Medimouse® System) und doppelt so viele Füße (emed® System) vermessen, analysiert und einer gezielten Therapie bzw. Prävention zugeführt. Der Ansatz «Trainieren statt operieren»  wurde in der Schweizerischen Ärztezeitschrift publiziert und vermag Jahr für Jahr, Hunderte unnötige Operationen zu vermeiden. Die «Spiraldynamik» Ärzte und Therapeuten sind spezialisiert auf funktionelle Diagnostik bzw. Behandlung von Beschwerden des Bewegungssystems – und dies von Kopf bis Fuss.

Lizenzierte Praxen D | A
Die neue komplementäre Therapiemethode «Spiraldynamik» findet jetzt zunehmend Verbreitung in Deutschland und Österreich. Im Januar 2014 eröffnet die Physiotherapeutin Janina Berg die erste lizenzierte Therapiepraxis in Hamburg. Therapeuten in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Fulda, Köln, Düsseldorf, München, Salzburg oder Graz vermitteln ihr Know-how gezielt und individuell - durch spezialisierte Therapien und durch Schritt-für-Schritt Übungsanleitungen.

Beispiel Bandscheibe
Bandscheibenvorfälle gehören zu den häufigen Ursachen spezifischer Rückenschmerzen. In der Schweiz sind Jahr für Jahr Zehntausende, in Deutschland Hunderttausende davon betroffen. Viele werden operiert. Zu viele - um genau zu sein! Denn: Die Mehrzahl der Bandscheibenvorfälle erholt sich mit Hilfe von Medikamenten und Therapie innerhalb von Wochen bis Monaten. Die genaue Ursachenforschung geht leider oft vergessen: Ein steifer Rundrücken oder unbewegliche Hüftgelenke führen zwingend zu Fehlbelastungen im Kreuz - um nur zwei häufige Ursachen zu nennen. Viele Bandscheibenprobleme sind Folge chronischer Fehlbelastung und lassen sich durch «anatomisch richtige Bewegungen im Alltag» vermeiden!

Evidenz Kniearthrose
Früher waren Gelenkspiegelungen bei Kniearthrose an der Tagesordnung. Inzwischen gibt es genügend wissenschaftliche Evidenz: Die Gelenkspiegelung bietet dem Patienten unter dem Strich keinen Nutzen. Plazebo-Scheineingriffe weisen die gleiche Effektstärke auf. Mit dieser Erkenntnis verlagerte sich die Therapie der Kniearthrose vom Operationssaal in die Therapie-Praxis. Und das ist gut so.

Wackelkandidaten
Das Beispiel wird Schule machen, weitere Krankheitsbilder werden folgen: Bestimmte Eingriffe am Vorfuss, die (Teil-) Entfernung des Meniskus, Versteifungen am unteren Rücken (Spondylodese), eingeklemmte Sehnen im Schultergelenk (so genanntes Impingement)... all diese Beispiele haben einen gemeinsamen Nenner: Neben Genetik und Alter spielen chronische Fehlbelastungen eine entscheidende Rolle. Es liegt auf der Hand: Durch Eliminierung der Fehlbelastung können Symptome und Verlauf positiv beeinflusst werden. Genau darum geht es in den «Spiraldynamik» Praxen und Med Centern.

Kontakt: Daniela Altenpohl, Unternehmenskommunikation
Spiraldynamik® Med Center Schweiz AG
Südstrasse 113
8008 Zürich
Tel: +41 (0)43 210 34 43
Email: daniela.altenpohl@spiraldynamik.com

 

 

 

Mehr Bücher zum Thema

Spiraldynamik - schmerzfrei und beweglich
Bea MiescherSpiraldynamik - schmerzfrei und beweglich

Die besten Übungen für den ganzen Körper

EUR [D] 24,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.