Spiraldynamik® - Nacken-Aufrichtung

Beweglichkeit: Vorsichtig ausprobieren

Die Beweglichkeit der Halswirbelsäule ist von entscheidender Bedeutung für die Platzierung und Bewegung des Kopfes. Probieren Sie sanft aus, gefragt sind Neugierde statt Ehrgeiz, Sensibilität statt Druck. Respektieren Sie Ihre Beweglichkeitsgrenze bei beiden Messungen!

  • Beweglichkeit ©Claudia Larsen, Zürich

    Beweglichkeit: a) Messposition. Gemessen wird die Distanz zwischen Kinn und Brustbein, ohne Druck, mit aufgerichteter Länge im Nacken. Idealerweise ist die Distanz Null; einige Zentimeter sind immer noch gut. b) Maximale Distanz zwischen Brustbein und Kin

     

Start

Sie sitzen mit dem Rücken zur Wand auf einem Stuhl. Bringen Sie den Kopf wie vorher beschrieben genau über den Körper, wie eine Kugel auf einem Stab. Wachsen Sie mit dem Scheitel kerzengerade gen Himmel: Sie erreichen Ihre maximale Aufrichtung und spüren im Nacken die Dehnspannung. Jetzt den Kopf einrollen, Kinn zur Brust führen. Konzentrieren Sie sich während dieser Bewegung darauf, dass Sie „in die Länge beugen“ und die Nackenwirbelsäule nicht forcieren oder drücken. Nun bewegen Sie Ihr Gesicht ganz nach vorn unten gegen die Brust, mit lang gestrecktem Nacken, so weit es ohne Druck geht.  

Messung

Abstand Kinn – Brustbein: Idealerweise beträgt diese Distanz Null.  

Start

Dasselbe nach hinten. Ohne Ehrgeiz und Druck den Blick nach oben, den Kopf nach hinten führen. Behalten Sie den Nacken lang.  

Messung

15–20 Zentimeter sind normal. Der individuelle Körperbau lässt große Unterschiede in der Streckung zu. Lassen Sie Ihr Gefühl entscheiden. Können Sie die Decke oder den Himmel genau im Zenit über Ihnen betrachten, ohne die Halswirbelsäule zu knicken oder die Augen übermäßig zu verdrehen?

Quelle

Spiraldynamik - schmerzfrei und beweglich
Christian Larsen, Bea MiescherSpiraldynamik - schmerzfrei und beweglich

Die besten Übungen für den ganzen Körper

EUR [D] 24,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.