Spiraldynamik® – Spurenleger

  • Spurenleger©Claudia Larsen, Männedorf/Schweiz

    Gehen Sie barfuß in Zeitlupe: Ferse gerade aufsetzen, Vorfußballen federnd belasten, gerade abrollen,Vorfußimpuls beim Abstoßen. Erspüren Sie beim Abrollen die Bodenkontaktfläche: Welche Spur hinterlassen Sie? Hier sichtbar gemacht.

     

Ziel

Aktive Fußverschraubung und Belastungsoptimierung beim Gehen .

Hilfsmittel und Ausgangsposition

Weißes Papier und Farbe – wenn Sie gerne zur Kontrolle einen Fußabdruck erhalten möchten.

Übung

Barfuß gehen in Zeitlupe. Beim Aufsetzen der Ferse achten Sie auf eine gerade Fersenstellung und auf guten Bodenkontakt. Beim Aufsetzen des Ballens schrauben Sie den Vorfuß aktiv gegen den stabilisierten Rückfuß. Groß- und Kleinzehengrundgelenk berühren den Boden gleichzeitig, die Zehen bleiben entspannt und in den Grundgelenken leicht gebeugt. Beim Abrollen die Bodenkontaktflächen nehmen Sie die Ferse, Vorfuß und Großzehe bewusst wahr und hinterlassen so eine unsichtbare Fußspur. Schwierigkeitsgrad steigern: Ein Fuß – der andere Fuß – beide Füße. Tempo bis zum normalen Gehtempo steigern. 2–5 Minuten, 1–2-mal pro Tag und immer wieder zwischendurch.

Variation: Spurenlegen auf weichem Untergrund wie Sand Kontrolle: Knickfuß und Zehenkrallen sind beim Spurenlegen unerwünscht. Nehmen Sie sich Zeit und arbeiten Sie in Zeitlupe. Lokale Druckentlastung, Infiltrationen oder Operationen sind bei lokalen Skelettveränderungen individuell zu prüfen.

Quelle