Spiraldynamik® – Die optimalen Übungen

Wenn die Diagnose klar ist, können Sie mit der effizienten Selbsthilfe anfangen. Die beginnt im Kopf. Sie wissen jetzt vielleicht, dass Sie einen Knickspreizfuß haben, aber Sie wissen noch nicht genau, was ein Knickspreizfuß ist. Lesen Sie also zunächst das Wesentliche zu Ihrem Fußproblem bzw. Problemen – meistens sind es mehrere, die sich gegenseitig verstärken und bedingen. Diese Informationen befinden sich im Kapitel Spezialübungen.  

Bitte widerstehen Sie aber der Versuchung, gleich mit den Spezialübungen anzufangen, in der Hoffnung so raschere Linderung für Ihre Beschwerden zu erfahren. Das wird schief gehen und Sie demotivieren. Bevor die Spezialübungen an der Reihe sind, gilt es die Wahrnehmung, Beweglichkeit, Kraft und Reflexe Ihrer Füße zu trainieren. Dazu dienen die Basisübungen, die Sie regelmäßig und konsequent – täglich eine halbe Stunde – anwenden sollten, um eine stabile Basis zu schaffen. Wichtig ist anschließend auch die Integration in den Alltag. Auch hierzu erhalten Sie konkrete Anleitungen. Erst wenn Sie merken, dass Sie auch außerhalb der Übungen die Füße richtig belasten, abrollen etc. – die Grundprinzipien der Spiraldynamik® Ihnen also in Fleisch und Blut übergegangen sind –, beginnen Sie mit den Spezialübungen. So vorbereitet, werden Sie mit den Spezialübungen Ihre Fußprobleme wirksam überwinden oder zumindest lindern können.

Quelle

Cookie-Einstellungen