Spiraldynamik® – Medical Yoga – Variationen Herabschauender Hund

Im Stütz arbeitet die Atemhilfsmuskulatur besonders effektiv und die Rippen heben sich leichter. Diese Unterstützung nutzen Menschen unwillkürlich, wenn sie in Atemnot sind. Die Erleichterung beim Atmen können Sie in der Haltung des Hundes gezielt nutzen, um sich achtsam im Herzen zu sammeln und auf die tiefen Schwingungen des Atems in den inneren Körperräumen zu fokussieren. Den Kopf bewusst hängen zu lassen kann auf spürbare Weise den Geist klären. Indem Sie mutig die Perspektive wechseln und den Atem schwingen lassen, gewinnen Sie eine positive Ausstrahlung, die aus der Weite des Herzens und der inneren Aufrichtung entsteht. Das Zwerchfell erhält eine neue Herausforderung in der Umkehrung. Druck und Entlastung drehen sich um. Mit Händen und Füßen ausgeglichen das Körpergewicht zu tragen, sich zu stützen, fördert den körperlichen Zusammenschluss, das Erleben der körperlichen Einheit.

Variation 3: Ein kraftvoller Stütz beflügelt

 

Aktive Handgewölbe und Arme, weite Schultern und stabilisierte Schulterblätter lassen Ihr Bein in ungeahnte Höhe aufsteigen.

So geht’s

  • Im Vierfüßlerstand strecken Sie
    die Wirbelsäule und weiten Ihre Schultern. Aktivieren Sie das Handgewölbe.
  • Heben Sie ausatmend das Becken an, strecken Sie die Knie. 
  • Lassen Sie die Schulterblätter ausatmend weit auseinandergleiten wie zwei wunderschöne Flügel. Dann in Richtung Becken schieben, sodass sie sich breit an den Brustkorb anschmiegen.
  • Verlagern Sie einatmend das Gewicht auf den linken Fuß. Lassen Sie das rechte Bein in großem Bogen aus der Stabilität von Armen, Schultern und Rumpf aufsteigen.
  • Becken und Schultern bleiben parallel ausgerichtet, beide Taillen sind gleich lang.    


Variation 4: Stabil und verdreht

Die spiralige Streckung der stützenden Arme – Unterarme nach innen, Oberarme nach außen – setzt sich in einer spiraligen Verdrehung des Körpers fort.

So geht’s

  • In Variation 4 lassen Sie die
    rechte Ferse zum Becken gleiten und strecken das rechte Knie himmelwärts.
  • Die rechte Beckenseite dreht sich auf. Die Lendenwirbelsäule folgt der Bewegung.
  • Drehen Sie die rechte Brustkorbseite nach unten.
  • Beide Schulterblätter gleiten auf dem Brustkorb nach außen und beckenwärts.
  • Die Brustwirbelsäule streckt sich und beide Schultern drehen nach außen.
  • Beide Hände tragen das gleiche Gewicht, die linke Ferse strebt zum Boden.

Zu den Asanas

Zum Herabschauenden Hund

Quelle

Mehr Bücher zum Thema

Medical Yoga 2
Christian Larsen, Christiane Wolff, Eva Hager-ForstenlechnerMedical Yoga 2

Anatomisch richtig üben

EUR [D] 24,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.