Tinnitus und Mittelohrentzündung

Eine Mittelohrentzündung ist eine Entzündung des Mittelohres, in dem sich die Gehörknöchelchen befinden. Das Mittelohr steht über die Ohrtrompete mit dem Rachen in Verbindung, sodass darüber ein Druckausgleich und eine Belüftung des Mittelohres möglich sind. Bei einer Mittelohrentzündung ist die Belüftung häufig beeinträchtigt, beispielsweise durch eine Erkältung, bei der auch die Schleimhaut in der Ohrtrompete anschwillt. Durch die auf diese Weise entstehende Abdichtung des Mittelohres können sich Bakterien, die beispielsweise im Rahmen der Erkältung durch die zunächst noch offene Ohrtrompete in das Mittelohr gelangt sind, vermehren und eine Mittelohrentzündung auslösen.

Eine Mittelohrentzündung äußert sich durch starke Ohrenschmerzen und eventuell Fieber. Bei der Untersuchung des Ohres kann der Hals-Nasen-Ohren-Arzt Trommelfellveränderungen als Hinweis auf die Mittelohrentzündung feststellen. Die Therapie besteht in der Gabe von Nasentropfen, welche die Schleimhaut der Ohrtrompete zum Abschwellen bringen und sie dadurch wieder durchgängig machen. Gegen die Schmerzen ist die Verabreichung von Schmerzmitteln möglich. In schwereren Fällen wird eine Mittelohrentzündung mit Antibiotika behandelt.

Zusammenhang zwischen Mittelohrentzündung und Tinnitus

Als Folge einer Mittelohrentzündung kann es zu einem Ohrgeräusch kommen. Dies ist auf die Veränderung des Hörens zurückzuführen – die im Mittelohr gelegenen Gehörknöchelchen können den Schall nicht wie im gesunden Zustand unbeeinträchtigt an das Innenohr und dort zum Hörorgan („Schnecke“) weiterleiten. Als Folge entsteht ein Ohrgeräusch, welches in der Regel jedoch nur kurzfristig besteht, solange auch die Mittelohrentzündung noch vorliegt. Ein Tinnitus, der im Rahmen einer Mittelohrentzündung auftritt, lässt sich sehr gut therapieren. Die Behandlung besteht in der Therapie der Mittelohrentzündung, und nach deren Ausheilung verschwindet in der Regel auch der Tinnitus. Eine Ausnahme stellt die sogenannte Grippe-Otitis dar, bei der Grippeviren (statt Bakterien) zu einer Entzündung sowohl des Mittel- als auch des Innenohres führen. In diesem Fall ist der Tinnitus einer Behandlung nicht so gut zugänglich wie bei einer „gewöhnlichen“ Mittelohrentzündung.


Quellen:
Biesinger, E.: Tinnitus – Endlich Ruhe im Ohr. Trias, Stuttgart (2013)
Hesse, G.: Tinnitus. Thieme, Stuttgart (2008)
Probst, R./ Grevers, G./ Iro, H. (Hrsg.): Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, 3. Aufl. Thieme, Stuttgart (2008)
Reiß, M. (Hrsg.): Facharztwissen HNO-Heilkunde. Springer, Heidelberg (2009)

Bücher zum Thema

Tinnitus - Endlich Ruhe im Ohr
Eberhard BiesingerTinnitus - Endlich Ruhe im Ohr

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Tinnitus: Wirksame Selbsthilfe mit Musiktherapie
Annette CramerTinnitus: Wirksame Selbsthilfe mit Musiktherapie

Ihr Übungsprogramm auf 2 CDs

EUR [D] 24,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Tinnitus
Gerhard HesseTinnitus

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.