Übung Herabschauender Hund

Kraftvoll auf beide Arme gestützt, lenken Sie die Aufmerksamkeit zur Körperrückseite – sie muss weit und lang sein. Ein intensive Dehnung der Beinrückseiten von den Waden bis zum Becken ist ebenso spürbar wie eine Offenheit im mittleren Rücken und eine Intensivierung der Atmung im Herzraum.


So geht's

  • Begeben Sie sich in den Vierfüßerstand. Die Knie stehen etwas hinter den Hüftgelenken – der perfekte Abstand von Händen und Füßen für den Hund.
  • Richten Sie beide Hände weit gefächert senkrecht unter den Schultern aus. Die Mittelfinger zeigen in Verlängerung der Unterarme geradeaus nach vorne. Drücken Sie die Fingerkuppen in die Matte, um Ihr Handgewölbe aufzubauen.
  • Schieben Sie beide Schultern wie Flügel in die Weite nach außen.
  • Stellen Sie die Zehen auf. 
  • Herabschauender Hund ©Claudia Larsen, Zürich

    Beginnen Sie im Vierfüßlerstand. Die Ellenbogen sind leicht gebeugt, die Schultern breiten Sie wie kleine Flügel weit zur Seite aus. Die Zehen sind dabei aufgestellt.

     
  • Ausatmend lösen Sie die Knie von der Matte und dehnen das Becken diagonal nach oben.
  • Schieben Sie das Steißbein himmelwärts. Der gesamte Rücken ordnet sich gestreckt in die Haltung ein. Intensivieren sie die Beugung des Hüftgelenks.
  • Herabschauender Hund ©Claudia Larsen, Zürich

    Wenn sich nun die Knie vom Boden heben, führt das Becken Sie in die Haltung hinein. Das Ziel besteht darin, das Becken so spitz und weit aufsteigen zu lassen wie möglich.

     
  • Abschließend lassen Sie den Kopf entspannt zwischen den Armen hängen.
  • Schaffen Sie so viel Länge wie möglich im unteren Rücken, indem Sie die Rückseiten der Oberschenkel weit nach hinten und oben ausrichten.
  • Gleichzeitig streben die Fersen zur Matte.
  • Herabschauender Hund ©Claudia Larsen, Zürich/Ingrid Schobel, München

    Neben einer Dehnung der gesamten rückseitigen Bein- und Rückenmuskulatur ist die Außenrotation der Oberarme als stabilisierende Spannung im Bereich der Schultergelenke und Schulterblätter spürbar.

     

Zu den Asanas

Zu den Variationen

Quelle