Übung: Meine Selbstwertquellen

Sich selbst mögen, sich toll oder „ganz in Ordnung“ finden – wovon hängt diese Bewertung eigentlich ab? Machen Sie den Selbsttest und finden Sie heraus, welche äußeren Selbstwertquellen Ihnen zur Stärkung Ihres Selbstvertrauens dienen und von welchen Sie sich eher unabhängig machen sollten.


Bitte fragen Sie sich:
• Wie zufrieden bin ich mit meinem Bildungs- beziehungsweise Studienabschluss?
• Wie akzeptiert fühle ich mich von Freunden und Kollegen?
• Wie geliebt fühle ich mich in Partnerschaft und Familie?
• Wie zufrieden bin ich mit meiner Fitness, meinen sportlichen Leistungen?
• Wie attraktiv finde ich mich?

Geben Sie anschließend auf einer Skala von 1 (kaum) bis 10 (sehr) eine spontane Einschätzung ab. Diese können Sie in die PDF-Grafik eintragen:

Nutzen Sie Ihre Selbsteinschätzung

Sie haben jetzt die positiven äußeren Quellen Ihres Selbstwerts, die gut ausgebaut sind, notiert und sich nochmals vor Augen geführt. Lassen Sie sich in das gute Gefühl der Zufriedenheit mit diesen Bereichen „hineinfallen“ und lassen Sie sich davon stärken. Damit Sie auch weiterhin aus diesem Bereich Kraft ziehen können, müssen Sie dranbleiben und diese Quelle erhalten.

Bei den Bereichen, in denen Sie Defizite verspüren, prüfen Sie bitte: Woher kommen diese Vorstellungen darüber, wie oder was Sie eigentlich sein sollten? Sind das Ihre eigenen Werte oder übernommene Leitsätze? Wie realistisch sind diese Maßstäbe, die Sie da anlegen, um Ihrem „idealen Selbst“ näher zu kommen? Wollen Sie diese Defizitbereiche verbessern? Dann stecken Sie sich bitte realistische Ziele und legen kleine Schritte fest. Und denken Sie daran: Jeden auch noch so kleinen Schritt sollten Sie wertschätzen und festhalten. Seien Sie gut zu sich und loben Sie sich stets selber – auch für kleine Erfolge!

Blätterbare Leseprobe Glückscoach "Selbstvertrauen"
Mehr erfahren Hier geht´s zur Leseprobe
  • Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko zu blühen.