Hörsturz als Ursache von Tinnitus

Oft ist der Beginn des Tinnitus mit einem Gehörsturz verknüpft. Aber was passiert bei einem Hörsturz eigentlich? Wie er entsteht, sich ankündigt und warum er in einen Tinnitus übergehen kann, erfahren Sie hier.

Als Hörsturz bezeichnet man eine plötzlich eintretende Innenohrschwerhörigkeit eines Ohres. Dieser plötzliche Funktionszusammenbruch des Innenohres kann nur bestimmte Frequenzen betreffen und dann unterschiedlich ausgeprägt sein. Manchmal löst der Hörsturz aber auch eine vollkommene Ertaubung aus.

Die genauen Ursachen für einen Hörsturz sind noch nicht vollständig erforscht. Man vermutet im Wesentlichen, dass akute Durchblutungsstörungen oder Virusinfekte Einfluss auf die Entstehung eines Hörsturzes haben. Wahrscheinlich ist auch, dass Störungen der Immunabwehr oder Funktionsstörungen des Innenohrs zu einem Hörsturz führen können. Deutlichere Ursachen für einen Hörsturz können beispielsweise vorangehende Unfälle oder chronische Überlastung sein.

Gibt es Warnzeichen für einen Hörsturz?

Es gibt Warnzeichen für einen Hörsturz, auf die Sie achten sollten. Hören Sie auf einem Ohr plötzlich schlechter oder gar nichts mehr? Häufig geht diese Hörminderung auch mit Ohrgeräuschen einher. Zusätzlich spüren viele Betroffene einen Druck in der Tiefe des Ohres. Einige Patienten erleben ein Schwindelgefühl als Teil ihres Hörsturzes oder haben den Eindruck, zwei verschiedene Töne zu hören. Außerdem kann es vorkommen, dass die eigene Stimme nur verzerrt wahrgenommen wird. Untypisch für einen Hörsturz sind hingegen Schmerzen oder das Austreten einer Flüssigkeit aus dem Ohr. Bemerken Sie diese Kennzeichen eines Hörsturzes an sich, kann es bereits helfen, Ruhe zu bewahren, bewusst ein- und ausatmen und sich zu entspannen. Wenn Sie ein Ohrgeräusch wahrnehmen, können Musik oder anderen Gedanken Ablenkung verschaffen, und es kann hilfreich sein, Orte mit Umgebungslärm aufzusuchen und Stille weitestgehend zu meiden. In Zweifelsfällen oder bei anhaltenden Beschwerden, sollten Sie Ihren HNO-Arzt aufsuchen.

Quellen:
Biesinger, E.: Tinnitus – Endlich Ruhe im Ohr. Trias (2013)
Hesse, G.: Tinnitus. Thieme (2008)