gesoek_2019_01_Cover

DOI 10.1055/s-00000021

Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement

In dieser Ausgabe:

Krankenhauszukunftsgesetz: Wenn für den Digitalisierungsschub das Personal fehlt

Im Gesundheitswesen bietet der Einsatz moderner IT-Lösungen enorme Chancen. Gerade dieser Sektor hinkt allerdings beim Digitalisierungsgrad im Branchenvergleich noch hinterher. Abhilfe soll das neue Krankenhauszukunftsgesetz schaffen. Ein Flaschenhals bleibt dabei jedoch nach wie vor: Wie gewinnen Krankenhäuser die dafür erforderlichen technikaffinen Führungskräfte und IT-Spezialisten?

weiterlesen ...

Health in all Policies – Prävention in allen Lebensbereichen denken!

Innungskrankenkassen positionieren sich zur Bundestagswahl 2021/Verpflichtung zur Einhaltung von Gesundheitszielen für alle Politikbereiche über ein Gesundheitsschutzgesetz/Klärung von Zuständigkeitsbereichen und Finanzierungsverantwortung

weiterlesen ...

Stellungnahme – Kein Opt-out-Verfahren für die elektronische Patient*innenakte

In seinem jüngsten Gutachten stellt der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung des Gesundheitswesens (SVR) die Grundsätze des Datenschutzes, wie Datensparsamkeit und Zweckbindung der verwendeten Daten in Frage, die eigentlich durch die Datenschutzgrundverordnung klar definiert und damit verbindlich sind. Gleichzeitig fordert der SVR auch ein sogenanntes Opt-out-Verfahren, bei dem für jede*n Bundesbürger*in eine elektronische Patient*innenakte (ePA) eingerichtet würde – es sei denn,...

weiterlesen ...

Bewertung der Behandlungsqualität – Telemedizin: Postoperative (Video-)Anrufe erhöhen Patientenzufriedenheit

Heute zählt die regelmäßige Bewertung der Behandlungsqualität medizinischer Einrichtungen zur Tagesordnung. Die Patientenzufriedenheit spiel hierbei eine besonders große Rolle und fließt bis zu 25 % in gängige Bewertungssysteme ein. Kingery und Team wollten wissen, ob postoperative (Video-)Anrufe nach ambulanten orthopädischen diese Zufriedenheit erhöhen können, und haben eine Vergleichsstudie zum Thema durchgeführt.

weiterlesen ...

RUTF – ready-to-use therapeutic foods – Hafer-basierte therapeutische Fertignahrung für schwer mangelernährte Kinder

Weltweit sind mehr als 16 Millionen Kinder schwer mangelernährt. Von Hilfsorganisationen werden therapeutische Fertignahrungen (engl. RUTF – ready-to-use therapeutic foods) im Rahmen humanitärer Einsätze verwendet. Eine aktuelle, in Sierra Leone durchgeführte Studie zeigte, dass eine neue, haferbasierte Zusammensetzung der Fertignahrung den bisherigen Produkten überlegen zu sein scheint und darüber hinaus kostengünstiger ist.

weiterlesen ...

Skala zur Messung der Qualität der Hebammenbegleitung während der Geburt aus der Perspektive der Nutzerinnen: Entwicklung und Validierung von MMAYbirth

In der Evaluation der Gesundheitsversorgung spielt zunehmend auch die Perspektive der Nutzerinnen eine bedeutsame Rolle. In der vorliegenden Studie wurde der MMAYbirth entwickelt, ein Fragebogen, der die Qualität der Versorgung während der Geburt durch Hebammen aus der Perspektive der Frauen misst. Der Fragebogen wurde anhand psychometrischer Kennwerte geprüft (n = 1588). MMAYbirth umfasst 21 Items in 4 Sub-Skalen. Er ist ein reliables und kurzes Instrument zur Bewertung der Qualität der Hebamme...

weiterlesen ...

Qualitätstransparenz in der stationären Krankenhausversorgung der Schweiz

Qualitätstransparenz ist eine entscheidende Grundlage für den Abbau von Informationsasymmetrien im Gesundheitswesen. Doch welche Informationen zur stationären, akutsomatischen Versorgung sind in der Schweiz vorhanden, wie können diese genutzt werden und welche Folgen ergeben sich daraus? Für diese Fragestellungen wird ein Review des Datenangebots vorgenommen, systematisch aufbereitet sowie Stärken und Schwächen aufgezeigt. Auf dieser Grundlage sowie internationalen Vergleichen folgen gesundheits...

weiterlesen ...

Forum

Digitalisierung in der Medizin

Verbandsmitteilungen

Originalarbeit

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen