gesoek_2019_01_Cover

DOI 10.1055/s-00000021

Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement

In dieser Ausgabe:

Orthopädie – Teilimplantat im Knie ist kostengünstiger als die totale Variante

Beard DJ. et al. The clinical and cost-effectiveness of total versus partial knee replacement in patients with medial compartment osteoarthritis (TOPKAT): 5-year outcomes of a randomized controlled trial. Lancet 2019; 394: 746–756

Als Operationsoptionen bei schwerer Knieosteoarthritis stehen entweder ein totaler oder ein partieller Knieersatz zur Wahl. Spezialisten sind sich uneins, welche der beiden operativen Methoden bessere Endresultate bringt. Beard et al. untersuchten die klinische und wirt...

weiterlesen ...

Krebstherapie – 68 Ga-PSMA-PET/CT beim rezidivierten Prostatakarzinom richtungweisend und kosteneffektiv

Schwenck J et al. Intention-to-Treat Analysis of68Ga-PSMA and11C-Choline PET/CT Versus CT for Prostate Cancer Recurrence After Surgery. J Nucl Med 2019; 60: 1359–1365

15–40 % der Patienten mit einem Prostatakarzinom erleiden postoperativ ein biochemisches Rezidiv. In der retrospektiven Analyse beeinflussten die Bildgebungsverfahren die Häufigkeit einer richtigen Therapiewahl. Die Autoren empfehlen die68Ga-PSMA-PET/CT, die die höchste Genauigkeit aufwies. Unter Berücksichtigung der Kosten für inad...

weiterlesen ...

Bessere Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf – Jedes 5. Krankenhaus nutzt Förderprogramm der gesetzlichen Kassen

Rund 7,8 Millionen Euro stellte die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) für neue Förderungsmaßnahmen zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf in Krankenhäusern zur Verfügung. Im ersten Förderjahr haben von den 1031 förderfähigen Kliniken mit Budgetabschluss 213 Kliniken das Programm genutzt. Also gut 21 Prozent, wie der erste Förderbericht des GKV-Spitzenverbandes für das Jahr 2019 zeigt.

weiterlesen ...

Neuroradiologie – CT-Angiografie auch bei leichten Schlaganfällen

Wu X et al. CT Angiography for Triage of Patients with Acute Minor Stroke: A Cost-effectiveness Analysis. Radiology 2020; 294: 580–588

Bei einem ischämischen Schlaganfall mit einem NIHHS-Score ≥ 6 empfehlen die Leitlinien eine vaskuläre Bildgebung und bei bestätigter Gefäßokklusion die Thrombektomie. Bei etwa 10 % der Patienten mit relevantem Gefäßverschluss liegen leichtere Symptome vor und eine CT-Angiografie erfolgt nicht regelhaft. Dies hat Auswirkungen auf die Prognose, aber auch auf die Kos...

weiterlesen ...

Die Einführung eines permanenten Erhebungssystems zur Messung der Lebensqualität von HNO-Patienten an der Klinik für Strahlentherapie am Universitätsklinikum Freiburg: Implementierungsbericht

Hintergrund  Die Anwendung des standardisierten, allgemein anerkannten EQ-5D-5L Erhebungsinstrumentes in der klinischen Routine ermöglicht eine Erfassung der jeweiligen subjektiven Gesundheitszustände und dadurch die Ermittlung von international vergleichbaren Behandlungseffekten. Des Weiteren kann es im Rahmen des internen Qualitätsmanagements zur Überwachung der Leistung des Instituts als Messinstrument eingesetzt werden.Die Implementierung des permanenten Erhebungssystems mittels validierten E...

weiterlesen ...

Objektive oder subjektive Qualität?

Zielsetzung  Der vorliegende Artikel befasst sich mit der Überprüfung möglicher Zusammenhänge zwischen Kriterien der Behandlungsqualität, der Zufriedenheit und der Weiterempfehlung von Patienten einer Akutklinik mittels statistischer Verfahren.

Methodik  Datengrundlage bilden QSR-Daten (Qualitätssicherung mit Routinedaten) und Ergebnisse des PEQ (Patients’ Experience Questionnaire) aus dem AOK Krankenhausnavigator am Beispiel der Prozedur „Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks“. Die Analyse und I...

weiterlesen ...

Forum

Digitalisierung in der Medizin

Originalarbeit

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice