Cover

DOI 10.1055/s-00000022

Das Gesundheitswesen

In dieser Ausgabe:

Lehrerbasierte Gesundheitsförderung bei Grundschulkindern in Baden-Württemberg: Effekte auf Ausdauerleistungsfähigkeit und Inzidenz abdominaler Adipositas

Hintergrund Gesundheitsförderung sollte früh beginnen. Vielen Präventionsprogrammen fehlt der Nachweis der Effektivität. Ein Programm, das einen aktiven und gesunden Lebensstil von Grundschulkindern fördert, ist „Komm mit in das gesunde Boot“.

Ziel der Studie Untersuchung der Wirkung der einjährigen schulbasierten Intervention auf Ausdauerleistungsfähigkeit und Inzidenz abdominaler Adipositas der Kinder in einer clusterrandomisierten Studie.

Methodik Daten von 1739 Kindern (7,1±0,6 Jahre) lagen zu be...

weiterlesen ...

Ethik-Universität zur Regenerativen Medizin – ein Instrument der fundierten Meinungsbildung für Laien?

Ziel der Studie Dieser Beitrag berichtet über die Ethik-Universität zur Regenerativen Medizin, die für interessierte Erwachsene im Jahr 2016 an der Medizinischen Hochschule Hannover durchgeführt wurde. Er geht der Frage nach, wie sich die Ethik-Universität auf Meinungsbildung und Ethikkompetenz der Teilnehmenden ausgewirkt hat.

Methodik Die Ethik-Universität wurde zweimal mit je vier aufeinanderfolgenden Veranstaltungstagen durchgeführt. Das Format kombinierte Expertenvorträge mit interaktiven Lern...

weiterlesen ...

Einsatz von Community-Masken in der Bevölkerung: Praxis und Anwendungsfehler während der COVID-19 Pandemie in Deutschland

Ziel der Studie Die COVID-19 Pandemie hat erhebliche gesellschaftliche Auswirkungen. Die Transmissionsvorbeugung in der Bevölkerung beinhaltet u. a. das Tragen von textilen Mund-Nasen-Bedeckungen. Voraussetzung des Schutzeffekts ist der korrekte Maskeneinsatz, wobei Anwendungsfehler selbst unter medizinischem Fachpersonal beobachtet wurden. In der vorliegenden Arbeit wurde analysiert, welche Masken im öffentlichen Raum als Mund-Nasen-Bedeckung zum Einsatz kamen, ob der Einsatz korrekt erfolgte un...

weiterlesen ...

Multimodulares kognitives Training für Mitarbeiter in der Pflege 50+: Erste Ergebnisse einer Pilotstudie zur Durchführbarkeit und Wirksamkeit

Ziel der Studie war die Prüfung der Durchführbarkeit eines kognitiven Trainings für Mitarbeiter der Pflege 50+.

Methodik Dazu wurde ein kognitives Trainingsprogramm (13 Stunden, 5 Termine) mit 15 Pflegekräften des Klinikums der Universität München (KUM) durchgeführt und die Akzeptanz sowie Effekte auf kognitive und psychische Leistungspotenziale ermittelt.

Ergebnisse Die Maßnahme wurde von den Teilnehmern sehr gut angenommen und positiv bewertet. Zudem zeigten sich signifikante Verbesserungen in kogn...

weiterlesen ...

Zusammenfassende Darstellung der wissenschaftlichen Grundlagen der Richtlinie der Bundesärztekammer zur Durchführung der substitutionsgestützten Behandlung Opioidabhängiger

Hintergrund Mit § 5 Abs. 12 BtMVV wurde die Bundesärztekammer beauftragt, in einer Richtlinie den allgemein anerkannten Stand der Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft zur Substitutionsbehandlung Opioidabhängiger festzustellen.

Methode Für die initiale Fassung der Richtlinie der Bundesärztekammer (BÄK) von 2002 war eine umfangreiche wissenschaftliche Literaturrecherche durchgeführt und deren Ergebnisse nach Evidenzklassen kategorisiert worden. Für die nachfolgenden Überarbeitungen 2010 und 20...

weiterlesen ...

WHO-Leitlinie: Prävention und Kontrolle von Tuberkulose-Infektionen

Hintergrund Trotz beachtlicher Fortschritte im Kampf gegen Tuberkulose, stellt diese nach wie vor die am häufigsten zum Tode führende bakterielle Infektionskrankheit weltweit dar. Jedes Jahr versterben weltweit nach wie vor bis zu 10 Mio. Menschen an Tuberkulose. Die World Health Assembly hat es sich zum Ziel gesetzt die Zahl der Tuberkulose-Toten bis zum Jahr 2030 um 90% zu senken, die Zahl der Neuansteckungen um 80%. Hierbei sollte besonderes auf Maßnahmen zur Prävention und Infektionskontrolle...

weiterlesen ...

Wie bereit ist die Kommune? Das Community Readiness-Modell und die beispielhafte Anwendung in der kommunalen Gesundheitsförderung

Das 2015 verabschiedete Präventionsgesetz sieht eine Stärkung settingbasierter Präventionsansätze vor. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Vorstellung des Community Readiness-Modells als ein Instrument zur Bedarfsermittlung und Verbesserung gesundheitsförderlicher Strukturen im Setting Kommune am Beispiel Bewegungsförderung im Alter im Rahmen des Forschungsprojekts Ready to Change. Community Readiness steht dabei für kommunale Handlungsbereitschaft. Die Bedarfsermittlung im Rahmen der Modell-Um...

weiterlesen ...

Originalarbeit

Panorama

Verbandsmitteilungen

Editorial

Zur Diskussion

Konsensstatement

Übersichtsarbeit

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion gesu@thieme.de

Gleich abonnieren! Printausgabe PLUS Online-Archiv Impact Factor: 0,419 Mehr zu den Listungen Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Produkte zum Thema

Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement
Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement

Klinik und Praxis, Wirtschaft und Politik

EUR [D] 171,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

kma
kma

kma Klinik Management aktuell

EUR [D] 109,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Die Rehabilitation
Die Rehabilitation

EUR [D] 170,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Entlassmanagement
Dominik Deimel, Marie-Luise MüllerEntlassmanagement

Vernetztes Handeln durch Patientenkoordination

EUR [D] 41,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Krankenhausmanagement mit Zukunft
Andreas J. W. Goldschmidt, Josef Hilbert, Fred Andree, Georg Baum, Anneliese BodemarKrankenhausmanagement mit Zukunft

Orientierungswissen und Anregungen von Experten

EUR [D] 41,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen