• Schwangere mit nacktem Bauch frontal

     

Entwicklung der vaginalen Entbindungen nach Kaiserschnitt in Deutschland von 1990 bis 2012 

Hintergrund: Angesichts der steigenden Inzidenz der Kaiserschnittentbindungen mit verschiedenen Indikationen, stellt sich eine wachsende Anzahl von Patientinnen mit Zustand nach Kaiserschnitt zur vorgeburtlichen Beratung vor. Um dieser steigenden Tendenz in Industrie­staten entgegenzuwirken, wurde das Konzept der vaginalen Geburt nach Sektio (VBAC) als eine Strategie gegen die steigende Sektiorate entwickelt. Das Ziel dieser Studie war es, die Inzidenz der VBAC zu ermitteln und die Veränderungen mit allen Geburten der letzten 23 Jahren zu vergleichen.

Methoden: In der vorliegenden Studie wurden die Daten von 1 202 557 Geburten aus Hessen in Deutschland von 1990 bis 2012 analysiert. Insgesamt hatten 131 629 Patientinnen mindestens einen Kaiserschnitt in deren Anamnese. Die Patienten wurden in 3 Kategorien unterteilt: Spontane Geburt nach Kaiserschnitt, vaginal-operative Geburt nach Kaiserschnitt und wiederholter Kaiserschnitt.

Ergebnisse: In Anbetracht der VBAC, wurden 32,1% der Patientinnen spontan, 4,0% vaginal-operativ und 63,8% per wiederholten Kaiserschnitt entbunden. Die Gesamtraten änderte sich von 40,4, 7,5 und 52,1% im Jahr 1990 auf 23,3, 2,8 und 73,9% in 2012 für spontane, vaginal-operative und Kaiserschnittsentbindungen. Infolgedessen, zeigte sich innerhalb des Beobachtungszeitraums ein Abfall von 17,1 und 4,7% für spontane und vaginal-operative Entbindungen nach Sektio. Bemerkenswert ist der dramatischer Anstieg von 21,8% der wiederholten Sektiones während der letzten 23 Jahre. Bezüglich der nicht-betroffenen Gruppe mit allen Entbindungen, zeigte sich ein Abfall von 17% der spontanen Geburten von 1990 bis 2012 (75.9 vs. 58.9%). Die Rate der vaginal-operativen Entbindungen änderte sich von 6,9% in 1990 auf 5,9% in 2012. Folglich stiegen die Sektiorate von 17,2% in 1990 auf 35,2% im Jahr 2012. Die Unterschiede zwischen den Gruppen sind hochsignifikant (p<0.01).

Diskussion: Die Sektiorate hat ein Allzeithoch erreicht, während die Rate an VBAC kontinuierlich sinkt. Die aktuelle Quote von 26,1% der VBAC beträgt fast die Hälfte der Rate im Jahr 1990. Das Anstreben einer vaginalen Geburt nach einer Sektio mit tiefem Uterusquerschnitt für Frauen, die 3 oder mehr Kinder wünschen, könnte die Erfolgsrate der VBAC verbessern und die mütterlicher Morbidität reduzieren.

aus ZGN 5/2014

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

Kostenlos testen Hier ZGN probelesen
  • Melden Sie sich zum Gyn-Newsletter an!