Cover

Aktuelles Heft

DOI 10.1055/s-00000023

Hand-/Mikro-/Plastische Chirurgie

In dieser Ausgabe:

Aktuelle Trends bei der Implantation der Touch-Prothese am Daumensattelgelenk: Ergebnisse des 1. deutschsprachigen Anwendertreffens

Durch die Einführung der neuesten Generation von Daumensattelgelenksprothesen zur Behandlung der Rhizarthrose hat sich das handchirurgische Behandlungsspektrum in den letzten Jahren deutlich erweitert. Der technische Anspruch dieser Operation und die vielen Details, die es zu beachten gilt, bedingen jedoch ein entsprechendes Training und eine damit verbundene Lernkurve. Um Erfahrungen mit der Touch Daumensattelgelenksprothese auszutauschen, haben wir das erste deutschsprachige Anwendertreffen zu...

weiterlesen ...

Kommentar zum Artikel von R. Kralj et al.: Flektierte Position des Handgelenks in Gips verhindert zuverlässig Verschiebungen bei Salter-Harris-I- und II-Frakturen

Die Arbeit „Gipsruhigstellung in Handgelenksbeugung verhindert zuverlässig die Dislokation bei Salter-Harris-I- und -II-Frakturen des distalen Radius“ stellt einen neuen und vielversprechenden Ansatz zur konservativen Behandlung von distalen Unterarmfrakturen im Kindesalter dar.

Die Studie zeigt, dass der „Schedegips“, der in der Leitlinie zur distalen Radiusfraktur weiterhin nicht empfohlen wird, eine gute und sichere Therapieoption ohne große Risiken, insbesondere im Hinblick auf Kompartmentsyn...

weiterlesen ...

Pfannenplatzierung bei Daumensattelgelenksprothesen: Die Rolle des Führungsdrahts

Hintergrund Die zunehmende Anwendung von Daumensattelgelenksprothesen bei fortgeschrittener Rhizarthrose reflektiert den Erfolg der jüngsten Prothesengenerationen durch ihre verbesserten funktionellen Ergebnisse und geringeren Komplikationsraten. Eine präzise Ausrichtung der Prothesenpfanne parallel zur proximalen Gelenkoberfläche des Trapeziums ist hierbei für die Stabilität und Vermeidung von Luxationen essenziell. Dies stellt gerade für den unerfahrenen „Beginner“ dieser Technik erfahrungsgemä...

weiterlesen ...

Bionische Chirurgie trifft Bionische Rekonstruktion – erstes in-human Projekt von robotischer Mikrochirurgie zur Targeted Muscle Reinnervation

Robotische Mikrochirurgie ist ein wachsendes Feld in der rekonstruktiven Chirurgie und beinhaltet viele Vorteile wie eine optimale Ergonomie sowie eine Reduktion des physiologischen Tremors. Allerdings sind bis zum heutigen Zeitpunkt nur eine geringe Anzahl an robotischen Systemen verfügbar, die ein mikrochirurgisches Arbeiten ermöglichen. Nach wie vor ist die Durchführung einer robotischen mikrochirurgischen Nervenkoaptation eine Herausforderung in der klinischen Praxis. Targeted Muscle Reinner...

weiterlesen ...

Die Daumensattelgelenksarthrose – Aspekte zur Indikationsstellung von Resektionsarthroplastik und Daumensattelgelenksprothese

Die Daumensattelgelenksarthrose stellt die häufigste operationsbedürftige Arthrose an der Hand dar, wenngleich vor jeder operativen Therapie immer die konservativen Maßnahmen ausgereizt werden sollen. Wird bei Fortschreiten der Gelenkabnutzung jedoch anhaltend die Funktion des Daumens und somit der gesamten Hand schmerzbedingt eingeschränkt, ist eine chirurgische Behandlung indiziert. Bereits 1947 publizierte Gervis Ergebnisse nach Entfernung des Trapeziums und leitete damit die Entwicklung eine...

weiterlesen ...

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail senden

Cookie-Einstellungen