Hebammenpraxis

Baby Betreuung von Neugeborenen mit Erkrankungen - Teil 2

Auch in den Wochen nach einer Frühgeburt sind Eltern mit ihrem Kind vielfach noch unsicher. Deshalb ist es im frühen Wochenbett bedeutsam, die Eltern-Kind-Bindung zu fördern.

Dammverletzung Dammverletzungen evidenzbasiert reduzieren

Mit dem OASI Care Bundle Project wurde ein Maßnahmenpaket zur Reduzierung geburtshilflicher Sphinkterverletzungen erarbeitet. Der folgende Beitrag erläutert die evidenzbasierten Elemente und zeigt ihre Relevanz für geburtshilfliche Einrichtungen auf.

Schulterdyskotie Notfallmanagement bei Schulterdystokie

Die Schulterdystokie gehört zu den am meisten gefürchteten geburtshilflichen Komplikationen. Allerdings lässt sich bei korrekter Handlungsweise fast immer die Geburtsblockade ohne größere Gefährdung des Kindes lösen.

Fachterminologie - Hebammenarbeit - Georg Thieme Verlag Fachterminologie - Empathisch kommunizieren

Unreflektiert benutztes Fach-Vokabular kann über die Sprache Macht ausüben. So können befremdliche Fachtermini während der Geburt für die Eltern belastend sein und u. U. sogar den Geburtsverlauf verzögern, weil die Mutter sich ängstlich verspannt.

Brutkasten Betreuung von Neugeborenen mit Erkrankungen - Teil 1

Wird ein Kind zu früh oder krank geboren, stürzt dies die Eltern in eine akute Krise, die von Ängsten, Sorgen und Unsicherheiten gekennzeichnet ist. Dies beeinflusst gravierend den Verlauf des Wochenbettes und den Bindungsaufbau zwischen Mutter und Kind.

PPD Begleitung von Frauen mit postpartalen psychischen Erkrankungen

Viele Mütter entwickeln in den ersten Tagen nach der Geburt ein Stimmungstief. Geprägt von Traurigkeit und Schuldgefühlen hüllt es diese vermeintlich so glückliche erste Zeit mit dem Baby in graue Wolken.

Medikamente Medikamentöse Behandlung in Schwangerschaft und Stillzeit

Psychische Störungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der Peripartalzeit. Für eine Behandlung mit Psychopharmaka in Schwangerschaft und Stillzeit sind Nutzen und Risiken sorgfältig abzuwägen.

Gebärende Gebärpositionen

Obwohl aufrechte Gebärpositionen mit positiven Auswirkungen auf den Geburtsverlauf assoziiert werden, gebärt in deutschen Kreißsälen ein Großteil der Frauen in horizontalen Positionen.

Sexuell übertragbare Erkrankungen und Hebammenarbeit Sexuell übertragbare Erkrankungen und Hebammenarbeit

Hebammen arbeiten mit sexuell aktiven Frauen rund um die Geburt und sind so automatisch mit allen Themen verbunden, die mit Sexualität assoziiert sind. Eines davon ist das der sexuell übertragbaren Infektionen.

Ernährung und Lebensstil: Handlungsempfehlung Ernährung und Lebensstil vor und während der Schwangerschaft

2012 hatte das Netzwerk Gesund ins Leben erstmalig Empfehlungen herausgegeben, die sich mit der Ernährung und dem Lebensstil in der Schwangerschaft befassen. Diese Empfehlungen wurden nun aktualisiert.

Newsletter für Hebammen

  • Hippokrates Newsletter für Hebammen

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Als Dankeschön erhalten Sie das Whitepaper "HIV in der Schwangerschaft".