Themenwelt Hebammenarbeit

Behandlungsmethoden bei Milchstau bei stillenden Müttern

Ein Milchstau entsteht durch einen Überschuss an Milch, der zu geschwollenen, harten und schmerzhaften Brüsten führt.

Medizinische Leitlinien sind nicht justiziabel

Medizinisch-wissenschaftliche Leitlinien sind mittlerweile fester Bestandteil der medizinischen Wissenschaft und aus dem Berufsalltag der Ärzte in Klinik und Praxis nicht mehr wegzudenken.

Körperlich-seelische Berührungen im Fokus der Psychoneuroimmunologie

Die Psychoneuroimmunologie zeigt, dass Berührungs- und Bindungserfahrungen in der Kindheit unser Stresserleben und -verhalten bis ins hohe Alter ‚programmieren‘.

Interventionen zur Vorbeugung von Gestationsdiabetes

Der Gestationsdiabetes ist definiert als ein hoher Blutzuckerspiegel, der erstmals während der Schwangerschaft festgestellt wird. Wenn die Mutter einen GDM entwickelt, kann die Gesundheit von Frauen und ihren Kindern beeinträchtigt werden.

Wann Geburtseinleitungen evidenzbasiert sind

Aufgrund der steigenden Zahl an Geburtseinleitungen (GEL) in den vergangenen Jahrzehnten, mit schwankenden Zahlen zwischen einigen Regionen oder sogar Krankenhäusern, erstellten die Autoren diesen Scoping Review.

Die Entwicklung von Geburtshaus-Standards für Europa

Bekannte Hebammenforscherinnen haben sich darangemacht, allgemeine Standards für Geburtshäuser zu entwickeln. Ziel war es, den Ratgeber über die Einrichtung, die Ausstattung und das Betreiben von Geburtshäusern zu aktualisieren.

Sensorische Verarbeitungsstörung bei Säuglingen

Regulationsstörungen bei Säuglingen sind für Familien oft sehr belastend. Hebammen, als wichtige Ansprechpartnerinnen und Vertrauenspersonen, leisten hier die entscheidende Unterstützung.

Perikonzeptionelle Ernährung und Schwangerschaftsverlauf

Die meisten US-Bürger ernähren sich ungesund, auch Frauen mit Kinderwunsch. Besteht ein Zusammenhang zwischen der perikonzeptionellen Ernährungsweise und dem Schwangerschaftsverlauf? Welche Folgen hat die Nahrungsqualität für die Neugeborenen?

Telefon Die Hebamme am Telefon

Belastende Geburtserlebnisse können negative Folgen haben.Telefonische Nachgespräche sind ein von Hebammen entwickeltes und systematisch in das Leistungsangebot einer Klinik integriertes Projekt, mit dem Ziel die Verarbeitung der Geburt zu fördern.

Evidenzstufen und Empfehlungsgrade: Was Studien wert sind

Je besser das Design einer Studie ist, desto höher ist ihre Qualität. Je höher ihre Qualität ist, desto höher ist ihre Evidenzstufe. Und je höher ihre Evidenzstufe ist, desto eher können Wissenschaftler daraus eine Therapieempfehlung ableiten.

Newsletter für Hebammen

  • Hippokrates Newsletter für Hebammen

    Jetzt Whitepaper sichern!

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön das Paper "Erkennen fetaler Wachstumsretardierung – das GAP-Programm als neues Tool in der hebammengeleiteten Schwangerenvorsorge".

Cookie-Einstellungen