• Hypertonie

     

Vier Fachleute – Vier Behandlungsstrategien: Behandlung der Hypertonie

Vier Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen der Naturheilkunde stellen bewährte Strategien zur Behandlung der essenziellen Hypertonie vor: Spagyrik, antihomotoxische Therapie kombiniert mit Ausleiten und Entgiftung, Behandlung mit Vitamin D und Mineralstoffen sowie Akupunktur.

Bei der Entstehung einer Hypertonie (ca. 95 % aller Fälle sind essenzielle Hypertonien) spielen aus Sicht der Psychosomatik unspezifi sche Konfl ikte eine Rolle: aggressive Tendenzen und innere Abhängigkeit (Sulfur-Prinzip), einengende (Familien-)Strukturen (Sal-/Merkur-Prinzip), situative Faktoren (Merkur-/Sal-Thematiken), ein gestörtes Mutter-Kind-Verhältnis (Sal-Sulfur) sowie die Ausbildung eines rigiden „Über-Ich“ (Sulfur). Eine entsprechende alchemistische Rezeptur sollte daher folgende Mittel beinhalten:

Rauwolfi a serpentin bei Bluthochdruck, Angstzuständen und Aggressionen. Der Wirkansatz der Schlangenwurz im Bereich des Mandelkerns, des limbischen Systems und des Striatum frontale legt einen engen Zusammenhang zwischen psycho-emotionalen Prozessen und der Entwicklung einer essenziellen Hypertonie, einer deutlichen Merkur-Sulfur-Thematik, nahe.

Crataegus oxyacanth ist die Herzpfl anze der klassischen Heilkunde. Der Weißdorn kann bei Blutdruckanomalien verwendet werden, die auf einem Mangel an Abgrenzung gegenüber fremden, äußeren Einfl üssen beruhen (Merkur-Sulfur-Thematik). Er stärkt das Sulfur-Prinzip, was gleichsam blutdruckregulierend wirkt.

Allium ursinum, der stark riechende Bärlauch, stellt das Sulfur-Prinzip dar und zeigt bei der Behandlung der essenziellen Hypertonie eine auff allend starke Wirkung: Er stärkt das Sulfur-Prinzip, signaturenhaft die Überwindung des Wässerigen (Merkur-Sal-Thematik) durch das Feuer.

Viscum album, die Mistel, hat eine auff allend starke Affi nität zum Luftigen und Wässrigen. Sie vermeidet es, auf stark erdhaften Bäumen zu wurzeln, bekundet richtiggehend Mühe mit dem Sal-Prinzip (die Manifestation stark fremdbestimmter, reglementierend-strukturierender Prozesse) und wird so zu einem wichtigen alchemistischspagyrischen Heilmittel bei Blutdruckstörungen mit entsprechendem „Krankheitsthema“ wie Ich-Bildung (Sulfur) in der Spannung zu Ansprüchen und Regeln von außen (Merkur).

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier: Vier Fachleute – Vier Behandlungsstrategien: Behandlung der Hypertonie

Aus der Zeitschrift: Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 06/2010

Call to Action Icon
Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift Jetzt abonnieren!

Newsletter Heilpraxis

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Quelle

Buchtipps

Spagyrik
Christina CasagrandeSpagyrik

nach Alexander von Bernus

EUR [D] 51,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Repetitorium Akupunktur
Angelika Steveling, Hans Ulrich Hecker, Elmar T. PeukerRepetitorium Akupunktur

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Handbuch der Biochemie nach Dr. Schüßler
Thomas Feichtinger, Elisabeth Mandl, Susana Niedan-FeichtingerHandbuch der Biochemie nach Dr. Schüßler

Grundlagen, Materia medica, Repertorium

EUR [D] 89,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.