• CoViD-19

     

COVID-19: Risikofaktoren und Prävention

Einige Erkrankungen und Faktoren stehen mit einem schwereren COVID-19-Verlauf und höheren Risiko in Zusammenhang, darunter Adipositas, höheres Alter, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und Lungenerkrankungen. Heilpraktiker können sich besonders bei Risikopersonen durch individuelle naturheilkundliche Konzepte präventiv einbringen.

Wie Heilpraktiker sich in der CORONA-PANDEMIE präventiv einbringen können.

Seit mehreren Monaten stellt SARS-CoV-2 die Gesellschaft und die Gesundheitssysteme weltweit vor Herausforderungen. Heilpraktikern ist die Behandlung von COVID-19-Erkrankten nicht erlaubt. Jedoch können Heilpraktiker insbesondere Risikopatienten mit naturheilkundlichen Konzepten präventiv unterstützen. Nachfolgend wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick geben.

Risikofaktoren – nicht nur höheres Alter

Bisher galten vor allem ältere Menschen sowie Patienten mit Vorerkrankungen wie Herz-Kreislauf-, Lungenerkrankungen oder Diabetes mellitus als besonders gefährdet durch COVID-19. Nach übereinstimmenden Ergebnissen aktueller Studien aus Deutschland, den USA, Frankreich und China ist jedoch Adipositas die chronische Erkrankung, die am stärksten mit einem schweren COVID- 19-Verlauf in Zusammenhang steht.

Adipositas

Fettleibigkeit ist der stärkste Prädiktor für eine Infektion mit SARS-CoV-2 und einen schweren Krankheitsverlauf. Warum übergewichtige Menschen anfälliger sind, ist unklar. Möglicherweise spielen Entzündungsreaktionen eine Rolle, die mit einer (viszeralen) Adipositas (BMI > 30) verbunden sind. Untersuchungen zufolge ist eine weitere Erklärung, dass die ACE2-Expression (siehe Kasten „ACE2-Rezeptor“) im Fettgewebe höher ist als im Lungengewebe und es damit anfällig für SARS-CoV-2 macht.

Viele übergewichtige Menschen leiden zudem an einer Fettstoffwechselstörung (Triglyzeride: > 150 mg/dl; HDL: Frauen < 50 mg/dl, Männer < 40 mg/dl). Fettstoffwechselstörungen erhöhen wiederum das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

HINTERGRUNDWISSEN

ACE2-Rezeptor

SARS-CoV-2 kann über den ACE2-Rezeptor (Angiotensin-konvertierendes Enzym 2) in die Zelle eindringen. Der Rezeptor findet sich unter anderem auf Typ 2 Alveolarzellen der Lunge , Muskel- und Gefäßzellen des Herzens, in den Nieren und im Gastrointestinaltrakt. Dringt das Virus über den Rezeptor in die Alveolarzellen ein, kann es zu respiratorischen Symptomen kommen. In Herz-, Nieren- und Pankreaszellen kann es Beobachtungen zufolge die jeweiligen Organe stark schädigen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Kardiovaskuläre Erkrankungen gefährden Patienten für COVID- 19-Infektionen fast ebenso stark wie Adipositas. Der häufigste und wichtigste Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist erhöhter Blutdruck (> 130/85 mmHg).

 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier COVID-19: Risikofaktoren und Prävention

Aus der Deutschen Heilpraktiker-Zeitschrift 04/2020

Call to Action Icon
Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift Jetzt abonnieren!

Newsletter Heilpraxis

Quelle

Buchtipps

Praxishandbuch für Heilpraktiker
Siegfried KämperPraxishandbuch für Heilpraktiker

Abrechnung, Praxisführung, Recht und Hygiene

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Trainingsfälle für die Heilpraktikerprüfung
Michael Herzog, Eva Lang, Jürgen SengebuschTrainingsfälle für die Heilpraktikerprüfung

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.