Haut und Schleimhaut

Raum 16a

  • Cutis und Mucosa – Therapie von Innen nach Außen

    10:00 - 10:45 Uhr

    Referent: Andreas Domes

    Die Behandlung der Haut und Schleimhaut stellen essentielle Behandlungsformen der Naturheilkunde
    dar. Der Referent bespricht das optimale Vorgehen in Diagnostik (Stuhlprobe und Labor) und Therapieaufbau. Im Mittelpunkt stehen die Hauterkrankungen und deren enge Verbindung zum Darm. Entscheidend für den Therapieerfolg ist die Einhaltung der Reihenfolge in der Therapie und eine optimale Ausleitung, welche hier erst am Ende der Therapie erfolgt. Der Referent berichtet aus seiner 20-jährigen Praxiserfahrung.

     

  • „Fit in die Kiste“ – Bedarf und Notwendigkeit von orthomolekularen Mitteln und Vitalstoffen für Haut und Haare im Alter

    11:00 – 11:45 Uhr

    Referent: Peter Elster

    Es gibt nichts Wertvolleres als die Gesundheit im Alter. Die Patienten werden immer älter und wünschen sich bis zum Lebensende gesund zu bleiben. Gerade die Haut, Schleimhaut und Haare werden im Alter immer schwächer und anfälliger. Hier kann die Naturheilkunde im Bereich der Geriatrie sehr gute Hilfe leisten.

     

     

  • Aspergillose der Atemwege - Welche Rolle spielt das Mycobiom für die Therapie?

    12:00 – 12:45 Uhr

    Referent: Dr. Dieter Sonntag

    Der Mensch lebt im ständigen Austausch mit Mikroorganismen. Das Mikrobiom-Projekt, und damit die Erforschung der Beziehung zwischen Mensch und Bakterien, ist in aller Munde und gibt viele interessante Einblicke im Hinblick auf die Erhaltung der Gesundheit und die Entstehung von Krankheiten. Wie sind jedoch die natürlichen Wechselwirkungen von Schimmelpilzen und Mensch und welche Bedeutung haben diese für die Gesundheit?
    Aus dieser Fragestellung hat sich ein weiteres Forschungsprojekt entwickelt,  das Mycobiom-Projekt, welches u.a. diese Interaktionen untersucht.
    In diesem Vortrag geht es um die besondere Rolle des Aspergillus für die Gesundheit der Schleimhäute der Atemwege und schließlich um die Entstehung einer Aspergillose. Kann man aus diesem Verständnis Schlußfolgerungen für eine Therapie ziehen? Welche Möglichkeiten bietet die SANUM-Therapie?

  • Gesunde Schleimhaut – gesunde Haut – warum uns mitteleuropäische Heilpflanzen besonders gut helfen

    14:15 – 15:00 Uhr

    Referent: Reinhard Naupert

    Haut und Schleimhäute als Grenzflächen des Körpers können durch fremde, ungewohnte Stoffe stark gereizt werden oder sich entzünden. Pflanzliche Lebens- und Arzneimittel aus dem jeweils heimischen Lebensraum sind dem Organismus dagegen vertraut und daher optimal verträglich – das zeigen Forschungen in der Ethnomedizin und Pharmakogenetik. Bewährte Therapiekonzepte mit für Mitteleuropäer besonders geeigneten heimischen Arzneipflanzen und Anwendungen sowie regionale und saisonale Ernährung sind Gegenstand des Vortrags.

     

  • Thema folgt

    15:15 – 16:00 Uhr

    Referent: N.N.

     

  • Manuka-Honig – In aller Munde und in aller Wunde

    16:30 – 17:15 Uhr

    Referent: Detlef Mix

    Manuka-Honig kann durch seinen besonderen antimikrobiellen Inhaltsstoff erfolgreich gegen eine Vielzahl von Keimen eingesetzt werden. Im Verbund mit ca. 200 anderen Komponenten wirkt dieser Honig wie ein Breitband-Probiotikum und ist in der Lage, Biofilme aufzulösen sowie andere clevere Selbstschutz-maßnahmen von Bakterien auszuhebeln und dabei die Heilung nachhaltig zu fördern.

Call to Action Icon
Jetzt anmelden und Teilnahme sichern!

KONTAKT

Hotline Für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen sind wir täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie zu erreichen Tel.:+49 (0) 711/8931-541 Fax:+49 (0) 711/8931-370 E-Mail Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Cookie-Einstellungen