Körper und Psyche

Raum 3

  • Möglichkeiten der Hormonregulation bei Männern und Kindern

    10:00 - 10:45 Uhr

    Referentin:
    Christiane Pies, Eckernförde

    In den letzten Jahren hat die Bedeutung der natürlichen Hormonregulationstherapie in der Naturheilpraxis stark an Bedeutung gewonnen. Moderne Nachweismethoden und natürliche bioidentische Therapieoptionen haben vielen Frauen bei Problemen wie Wechseljahrsbeschwerden, Depressionen, Migräne oder unerfülltem Kinderwunsch helfen können.

    Doch auch Männer und Kinder sind nicht vor hormonell verursachten Problemen gefeit. Anhand von Fallbeispielen werden mögliche hormonelle Ursachen bei männerspezifischen Problemen aufgezeigt. Leider gehören heute auch schon hormonell getriggerte Probleme bei Kindern zum Praxisalltag. Gerade bei Lernstörungen, ADHS und Gewichtsproblemen bringt eine ganzheitliche Regulationstherapie häufig erst den erwünschten Therapieerfolg.

     

  • Wie man Krisen übersteht und daran wächst

    11:00 - 11:45 Uhr

    Referentin:
    Anja Rund, Langenfeld

    Wie entstehen chronische Krankheiten mit anhaltenden Schmerzen, Angststörungen, oder eine über Jahrzehnte bestehende depressive Verstimmung? Wie wirken Gefühle, z.B. Schockerlebnisse oder frühkindliche Prägungen, dauerhaft auf unsere Gesundheit ein? Wie ist es uns möglich doch noch nach langen Jahren an Krankheit und psychischem Unwohlsein zu genesen? In diesem Vortrag möchten ich Ihnen die „körperlichen“ und „gefühlten“ Auswirkungen täglich erlebter Gefühle näherbringen. Denn die einzig verlässlichen Erinnerungen sind die Erinnerungen des Körpers, die unserem Bewusstsein nicht unbedingt zugänglich sind. Welche Möglichkeiten bietet uns die NATUR an Hilfsmitteln wie Pflanzen und Natursubstanzen, und welche Therapiemethode kann ich einsetzten, um an Krisen wachsen zu können. Anhand der im Vortrag vorgestellten Therapieverfahren bieten sich in der täglichen Praxis vielversprechende erfolgreiche Möglichkeiten für ein stabiles gesünderes Wohlbefinden dieser Patientengruppe.

     

  • Demenz und Alzheimer-Erkrankungen: Ursachen und mögliche Therapien aus naturheilkundlicher Sicht

    12:00 - 12:45 Uhr

    Referentin:
    Edelgard Hock, Viernheim

    Demenz und Alzheimer nehmen immer mehr zu. Offiziell leiden ca. 1,2 Millionen Menschen unter den typischen Symptomen der Demenz-Erkrankungen wie Gedächtnisverlust, Orientierungslosigkeit, Verwirrtheit und geistigem Verfall. Doch wie wird Demenz überhaupt diagnostiziert? Gibt es denn eindeutige Parameter? Warum wird Demenz so sehr in den Focus der öffentlichen Meinung gestellt? Gibt es Faktoren die zu einer (vermeintlichen?) Demenzerkrankung beitragen bzw. dazu führen? Welche Rolle spielt unsere Lebensweise, unsere Ernährung, Umweltgifte, Schwermetalle etc.? Gibt es Schutzmaßnahmen? In diesem Vortrag werden Sie über Ursachen und mögliche Therapien aus naturheilkundlicher Sicht aufgeklärt.

  • Herz und Lunge - Organe des Rhythmus und der Seele

    14:15 - 15:00 Uhr

    Referent:
    Peter Elster, München

    Der Referent stellt Behandlungskonzepte aus verschiedenen Kulturen (für Seele, Geist und Körper) zum Thema "Angina temporis", unserem Problem der Neuzeit (Stress und Emotionen) vor. Ziel des Vortrags soll ein besseres Verständnis des körperlichen Zustands und der Prävention von möglichen Herz-Kreislauf-System-Problemen sein, spezifische Fälle werden gezeigt und ihre Ursachen und Lösungen erklärt. Erfahren Sie den neuesten Status und die Fälle im Herz-Kreislauf-Bereich und sammeln Sie mehr fachliche professionelle Informationen, um Patienten mit besserem Rat und Behandlung zu versorgen.

    • Kennenlernen des Körpers und seiner Gesundheit mit Schwerpunkt auf dem Herz-Kreislauf-System
    • Anwendungen sowie Funktionen von Heilkräutern
    • Naturheilkunde mit Kräutertherapie
    • Hilfreiche Vorschläge für Herz-Kreislauf-System-Probleme
    • Behandlungskonzepte aus verschiedenen Kulturen – für Seele, Geist und Körper
    • Vorstellung unseres Problems der Neuzeit (Stress und Emotionen)
  • Immer müde, schlapp und antriebslos – schon mal an den Darm gedacht?

    15:15 - 16:00 Uhr

    Referentin:
    Sophie Müller-Quick, Düsseldorf

    Nach einem guten Essen sind wir oft müde und antriebslos. Verdauungsprozesse benötigen Energie und sollten in Ruhe vollzogen werden. Vor allem die Leber steuert hier unser Ruhebedürfnis. Wenn dieser Zustand aber einige Stunden am Tag anhält, ist dies oft ein Zeichen für eine intensive Entgiftungsarbeit der Leber. Diesem können verschiedene Ursachen voran gehen, insbesondere der Darm bedarf bei diesen Patienten einer näheren Betrachtungsweise. Grund hierfür sind einige Stoffwechselprodukte der im Darm ansässigen falschen Bakterien, welche Auswirkungen auf Leber und Bindegewebe haben können. Wie es richtig und erfolgreich funktioniert erfahren Sie in diesem Vortrag.

  • Die Bedeutung von Glutathion (in der Behandlung chronischer Erschöpfungs-Syndrome)

    16:30 - 17:15 Uhr

    Referentin:
    Aurelia Freifrau von Linden, Saarbrücken

    Die Bedeutung von Glutathion (reduziertes Glutathion, G-SH) und dessen Derivat S-Acetylglutathion (SAG) in der Behandlung chronischer Erschöpfungs-Syndrome sowie diverser Subtypen unter Beachtung der spezifischen Halbwertszeit.

    Glutathion ist eine wichtige Substanz des menschlichen Körpers und erfüllt eine Vielzahl von Aufgaben. Vom Erhalt bestimmter Redoxpotenziale bis hin zur Hilfe bei der Ausscheidung körperfremder Substanzen wird Glutathion im Körper benötigt. Bei verschiedensten chronischen Erkrankungen, vor allem aber bei Cancer-Fatigue und Chronischem Fatigue-Syndrom ist ein niedriger intrazellulärer Glutathion-Spiegel messbar. Der Vortrag soll eine Ist-Soll-Analyse der bestehenden Therapieansätze darstellen. 

KONTAKT

Hotline Für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen Tel.:+49 (0) 711/8931-541 Fax:+49 (0) 711/8931-370 E-Mail Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.