Stoffwechsel und Verdauung

Raum 18

  • Metabolisches Syndrom – das tödliche Quartett. Vielschichtige Entstehungsfaktoren – vielseitige Behandlungsmöglichkeiten

    10:00 – 10:45 Uhr

    Referentin: Dagmar Praßler

    Das Metabolische Syndrom ist ein stark zunehmendes Problem, ausgelöst durch genetische Prädisposition und Umwelteinflüsse. Die WHO rechnet in den kommenden Jahren mit einem drastischen Anstieg ernährungsbedingter Todesfälle! In einer Vielzahl von Studien konnte der enge Zusammenhang zwischen Veränderungen in der Darm-Mikrobiota und der Entstehung von krankhaftem Übergewicht hergestellt werden. Die erfahrene Referentin zeigt verblüffende Studien und Therapiekonzepte.

  • Nutzen und Risiken der Mykotherapie bei Erkrankungen des Verdauungstraktes

    11:00 – 11:45 Uhr

    Referent: Martin Auerswald

    Die Mykotherapie beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Erforschung und therapeutischen Nutzung von Pilzen. Bei einigen Erkrankungen des Verdauungstraktes zeigen Pilze überraschend effektive Unterstützung für Betroffene,
    diese Effekte sind wissenschaftlich gut erforscht. Martin Auerswald, Biochemiker und Mykotherapeut, zeigt auf seinem Fachvortrag, welche Pilze eine Anwendung finden können – und wie.

  • Superorgan Darm – effektive Therapiekonzepte zur Darmsanierung

    12:00 – 12:45 Uhr

    Referentin: Angelika Wagner-Bertram, M.A., M. Sc.  

    Darmtherapien stehen schon seit Hippokrates im europäischen Raum im Mittelpunkt ganzheitlicher Therapien. Rezidivierende Infekte, Übergewicht, Allergien und Autoimmunerkrankungen, aber auch schwerwiegende neurologische Erkrankungen wie Alzheimer können ihren Ursprung in Störungen des Mikrobioms haben. In dem Vortrag werden Diagnostik und effektive Therapiekonzepte zur Darmsanierung aufgezeigt.

     

  • Stoffwechselstörung und Psyche – Ursachen erkennen, Abhilfe schaffen, Heilung ermöglichen

    14:15 – 15:00 Uhr

    Referent: Peter Emmrich, M.A.

    Immer mehr Menschen leiden heutzutage unter massiven Störungen des Stoffwechsels, ohne sich dessen bewusst zu sein. Sie sind müde, abgeschlagen, haben Konzentrationsstörungen oder eine Abneigung gegenüber jeder geistigen Anstrengung. In gewohnt humorvoller Art und Weise nimmt Sie der Referent mit auf eine Gesundheitsreise durch den Körper. Er erläutert Ihnen die natürlichen Abläufe und zeigt auf, was passiert, wenn das Gleichgewicht gestört ist. Viele Krankheitssymptome können mit naturheilkundlichen Maßnahmen gut und erfolgreich behandelt werden. Der Schwerpunkt dieses Vortrages liegt auf der Therapie mit naturreinen Pflanzensäften, die unseren Zellen helfen, rasch einen gestörten Stoffwechsel auszugleichen. Sie besitzen die nötigen Inhaltsstoffe um unseren Körper zu stärken, Defizite von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen auszugleichen und die Heilung zu unterstützen.

  • Der Stoffwechsel spielt verrückt – Leben zwischen Vollgas und Sparflamme!

    15:15 – 16:00 Uhr

    Referentin: Anja Rund

    Zum Verständnis von Stoffwechselerkrankungen ist das Verstehen um den Zusammenhang von anaboler und kataboler Stoffwechsellage wichtig. Ist dieses Zusammenspiel gestört, entsteht eine dauerhafte Regulationsstörung.
    Folge sind Entzündungsbereitschaft, Infektanfälligkeit und aufflammende Autoimmunerkrankungen, wie z.B. Multiple Sklerose, Hashimoto-Thyreoiditis oder Morbus Crohn.

  • Darm und Psyche – ganzheitliche Behandlungsstrategien aus der Praxis für die Praxis

    16:30 – 17:15 Uhr

    Referent: Dipl.-Psych. Bernhard Adelberg

    Es scheint keine spezifischen Persönlichkeitsmerkmale einer bestimmten Darmerkrankung zu geben. Allerdings sind Stress- und Reizdarmpatienten oftmals ängstlich, unfähig Ärger auszudrücken und neigen zu Depressionen und Zwangsstörungen. Hier kann die Heilpraktikerin auf der Basis der „Darm-Hirn-Achse“ multimodal ansetzen. Der Vortrag beleuchtet psychologische und naturheilkundliche Ansätze einer ganzheitlichen Therapie von Stress
    und funktionellen Magen-Darm-Beschwerden.

Call to Action Icon
Jetzt anmelden und Teilnahme sichern!

KONTAKT

Hotline Für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen sind wir täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie zu erreichen Tel.:+49 (0) 711/8931-541 Fax:+49 (0) 711/8931-370 E-Mail Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Cookie-Einstellungen