• Haut

     

„Die Haut - der Spiegel (nicht nur) der Seele“

Als man Ende der 1960er-Jahre die externen Kortikoide entwickelt hatte, schien die Therapie von Hautkrankheiten ein Kinderspiel zu werden. Infektiöse Hauterscheinungen konnten mit Antibiotika und Antimykotika beseitigt werden. Warum gibt es dann heute überhaupt noch so viele Hautpatienten? Die Antwort, die sich aufdrängt, lautet: Möglicherweise gerade - auch - wegen dieser scheinbaren Fortschritte der modernen Medizin.

Dass die Haut mehr ist, als nur eine Schutzhülle über unsere Innereien, ist mittlerweile allseits bekannt. Sie ist Grenzfläche, Kontakt- und Kommunikationsorgan, Sinnes- aber auch Resorptions- und Exkretionsorgan. Über ihre Verbindung zum vegetativen Nervensystem dient sie zudem der Temperaturregulation und kann die Ausschüttung verschiedener Hormone bewirken.

Speziell in ihrer Eigenschaft als Ausscheidungsorgan ist sie gleichzeitig eine Art Fenster nach innen. Auch wenn es nicht immer so klar und spezifisch ist wie z. B. beim Ikterus. Ebenso Akne, Follikulitiden, Abszesse, Ekzeme und selbst Warzen und Mykosen sind nicht nur eine Folge von Vererbung, Hormonen und schicksalshaften Mikroben.

Warum bekommt nur einer von zehn Schwimmbadbesuchern einen Fußpilz und die anderen neun nicht, obwohl alle mit den gleichen Erregern in Kontakt gekommen sind? Warum gibt es immer mehr kleine Kinder mit Neurodermitis, obwohl dessen Eltern und Großeltern weder diese noch eine andere atopische Erkrankung haben? Warum kommt es überhaupt zu Autoimmunkrankheiten wie Sklerodermie oder Erythematodes? Die moderne Medizin weiß es nicht. Die Naturheilkunde schon: Viele Hautkrankheiten sind die logische und konsequente Folge andauernder Störungen der Ausscheidungsbemühungen des Organismus durch Unterdrückung seiner Selbstheilungskräfte infolge permanenter Fehlhandlungen und Fehlbehandlungen.

Diese Zusammenhänge sind nicht erst seit Pischinger, Reckeweg und Heine bekannt. Schon die alten Humoralpathologen bis zurück zu Hippokrates beschreiben und erklären, ähnlich wie die alten östlichen Medizinsysteme TCM und Ayurveda, Hauterscheinungen als Folge innerer Störungen. Und damit sind nicht nur organisch-somatische gemeint. Auch die Seele zeigt sich hier. Deshalb verschlimmert sich z. B. der Juckreiz von Neurodermitis-Patienten bei Stress und bessert sich die Akne bei frisch verliebten Jugendlichen.

 

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag: „Die Haut - der Spiegel (nicht nur) der Seele“

Aus der Zeitschrift Erfahrungsheilkunde 05/2016

Call to Action Icon
Erfahrungsheilkunde Jetzt abonnieren!

Newsletter Heilpraxis

  • Newsletter Heilpraxis - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.

Quelle

Erfahrungsheilkunde
Erfahrungsheilkunde

EUR [D] 104,50Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Praxislehrbuch Heilpraktiker für Psychotherapie
Margarete StoeckerPraxislehrbuch Heilpraktiker für Psychotherapie

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Endspurt Heilpraktikerprüfung
Anna Brockdorff, Klaus JungEndspurt Heilpraktikerprüfung

Tabellarisches Kurzkompendium

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.