Patient mit Husten nach HSZT

In der Betreuung von Patienten nach allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation (HSZT) spielen infektiöse Komplikationen eine wichtige Rolle. Dabei stehen häufig die oberen Atemwege und die Lunge im Fokus. Die Situation erschwert sich, wenn die Patienten eine zusätzliche strukturelle Lungenerkrankung (z. B. COPD oder Asthma) haben und somit per se empfänglicher für pulmonale Infektionen sind.

Kasuistik
Der vorliegende Fall berichtet über einen 53-jährigen Patienten mit Verschlechterung der pulmonalen Symptome bei bekannter COPD. Eine allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation bei Multiplem Myelom lag 21 Monate zurück.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.


Quelle: DMW 44/2014; Patient nach allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation mit Husten und subfebrilen Temperaturen bei bekannter COPD; M. Rau, W. Heinz, A. J. Ullmann

Newsletter-Service

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Aktuelles aus Ihrem Fachgebiet: Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.

Buchtipp

Pneumologie
Dieter Köhler, Bernd Schönhofer, Thomas VoshaarPneumologie

Ein Leitfaden für rationales Handeln in Klinik und Praxis

EUR [D] 64,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.