• Blutzucker © Pitopia

     

Optionen zur Intensivierung einer Basalinsulintherapie

Einleitung: Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes, die eine mit Basalinsulin unterstützte orale Therapie (BOT) erhalten, entsteht häufig die Notwendigkeit zur weiteren Intensivierung der Therapie. In derartigen Situationen sind Glucagon-like-peptide-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RA) wegen ihrer sich ergänzenden Eigenschaften zu Insulin besonders gut für die Kombinationstherapie geeignet.

Methodik: Anhand von Studien zur Intensivierung einer bestehenden Insulintherapie mit den GLP-1-RA Exenatid, Liraglutid oder Albiglutid wird der Stellenwert von GLP-1-RA im Vergleich zu kurz wirksamen Insulinanaloga bei der Intensivierung einer BOT bei Typ-2-Diabetes analysiert.

Ergebnisse: In der Gesamtschau von zehn randomisierten kontrollierten Studien, insbesondere der 4B-Studie zu Exenatid, der BEGIN-VICTOZA-ADD-ON-Studie zu Liraglutid und der HARMONY-6-Studie zu Albiglutid, wurden mit GLP-1-RA und kurz wirksamen Insulinen mindestens gleich gute HbA1c-Reduktionen erreicht. Einzelne Studien zeigen für GLP-1-RA Vorteile hinsichtlich einer um ca. 0,5 – 1,5 mmol/l stärkeren Reduktion des Nüchternblutzuckers, weniger Hypoglykämien, einer deutlich günstigeren Gewichtsentwicklung, einer Reduktion des systolischen Blutdrucks um ca. 4 – 5 mmHg. Dagegen können mit kurz wirksamen Insulinanaloga postprandiale Blutzuckerwerte gezielter beeinflusst und zur Förderung der Therapieadhärenz und -persistenz unerwünschte gastrointestinale Ereignisse zu Therapiebeginn vermieden werden. GLP-1-RA können die Therapieadhärenz im Vergleich zu kurz wirksamen Insulinanaloga verbessern durch Körpergewichtsreduktionen, weniger Hypoglykämien, eine geringe Komplexität der Behandlung und eine höhere Therapiezufriedenheit. Bei bestimmten Patienten mit Typ-2-Diabetes konnte im Verlauf die Insulindosis reduziert oder Insulin abgesetzt werden.

Schlussfolgerung: Der Vergleich von GLP-1-RA und kurz wirksamen Insulinanaloga als Optionen zur Therapieintensivierung bei einer BOT ergibt ein differenziertes Bild, das die Basis für ein individualisiertes therapeutisches Vorgehen bei Patienten mit unzureichend kontrolliertem Typ-2-Diabetes darstellt. Offene Fragen bestehen hinsichtlich langfristiger Auswirkungen auf diabetesbezogene Komplikationen und bezüglich des individuell optimalen Zeitpunktes der erstmaligen Gabe von GLP-1-RA.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag: Optionen zur Intensivierung einer Basalinsulintherapie bei Menschen mit Typ-2-Diabetes

Aus der Zeitschrift Diabetologie und Stoffwechsel 3/2015

Call to Action Icon
Diabetologie und Stoffwechsel Jetzt kostenlos testen!

Newsletter-Service

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Aktuelles aus Ihrem Fachgebiet: Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.

Quelle

Diabetologie und Stoffwechsel
Diabetologie und Stoffwechsel

EUR [D] 151,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Diabetologie für die Praxis
Thomas Haak, Klaus-Dieter PalitzschDiabetologie für die Praxis

Fallorientierte Darstellung - Diagnostik und Therapie

EUR [D] 51,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Diabetologie in Klinik und Praxis
Hans-Ulrich Häring, Baptist Gallwitz, Dirk Müller-Wieland, Klaus-Henning Usadel, Hellmut MehnertDiabetologie in Klinik und Praxis

EUR [D] 77,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Diabetologie in Klinik und Praxis
Hans-Ulrich Häring, Baptist Gallwitz, Dirk Müller-Wieland, Klaus-Henning Usadel, Hellmut MehnertDiabetologie in Klinik und Praxis

EUR [D] 77,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen